fruchtportal.de

Türkische Kirschen haben erstmals koreanischen Markt erreicht

10. August 2020

Alanar Fruit, eines der größten Obsterzeuger- und -exportunternehmen in der Türkei, hat einen weiteren ersten Markt in Fernost (nach dem Export von Kirschen nach China) erreicht und den Kurs Richtung Südkorea gesetzt. Ein Bericht, der von den Koreanischen Behörden erstellt wurde, ebnete den Weg für nachhaltige Exporte nach Südkorea.

Bildquelle: Shutterstock.com kirschen
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Koreanischen Behörden untersuchten türkische Kirschstandorte in Alanars Einrichtungen von Alasehir. Danach wurden die Kirschen in einer Zeremonie Richtung Seoul verschickt, an der Vertreter von dem Ministerium teilnahmen.

Die Kirschen, die nach Fernost exportiert wurden, bekamen das "Golden Star"-Aromazertifikat mit "Superior Taste" (überragendem Geschmack) gemäß den Ergebnissen der Geschmacksbewertung von 2019 und die Zertifizierung von dem in Brüssel sitzenden International Taste Institute.

"Wir betraten den chinesischen Markt, der als uneindringbar galt. Nun haben wir die türkische Kirsche erstmals in der Geschichte des Fruchtanbaus in der Türkei auf den südkoreanischen Markt eingeführt. Wir werden weiter zu türkischen Exporten beitragen", kommentierte Emrah Ince, Geschäftsführer von Tekfen Agriculture, die Alanar Fruit betreibt.

Huan San, Südkoreanischer Pflanzenquarantänerepräsentant, der zur Prüfung der Kirschen im Namen von Südkorea kam und den Bericht vorbereitete, der den Import erlaubt, sagte: "Die Koreaner werden türkische Kirschen schätzen, deren Aroma international angehen ist."

Letztes Jahr verkaufte die Türkei 76.000 Tonnen Kirschen an 59 Länder, einschließlich Russland und Deutschland. Dieses Jahr exportiere das Land 65.000 Tonnen Kirschen zwischen 1. Januar und 10. Juli. Sektorvertreter sagten, sie werden höhere Verkäufe dank des Aromabildes für Kirschexporte erreichen. Sie finden mehr Informationen auf der Seite des Unternehmens: https://www.alanar.com.tr/.

Quelle: Alanar/ fructidor.com

Veröffentlichungsdatum: 10.08.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse