fruchtportal.de

Italien: Schlechtes Wetter mit vernichtenden Hagelstürmen schädigte die Erträge

06. August 2020

Dem ersten Bericht von Coldiretti zufolge kam es zu zerborstenen Gewächshäusern, überfluteten Feldern, Obst und Gemüse wie Wassermelonen und Melonen wurden ruiniert, aber auch Olivenhaine und Weingründe kurz vor der Ernte sind betroffen, wobei die Arbeit eines ganzen Jahres auf den Farmen mit unkalkulierbarem Schaden verloren ist.

Bildquelle: Shutterstock.com Hagel
Bildquelle: Shutterstock.com

Das sind die Auswirkungen des Sommersturms, der plötzlich mit heftigem Wind, intensiven Gewittern und Hagelstürmen mit Körnern so große wie Walnüsse zugeschlagen hat. Aber auch die Brände in Sizilien sind für Kalabrien besorgniserregend, von Sardinien bis Abruzzen sind hunderte Hektar Wald in Rauch aufgegangen.

Coldiretti sagt, in dieser Phase der Saison sind die Schäden für die Erträge auf den Feldern, wo die Sommerfrüchte in voller Ernte sind, irreversibel. Der Sommer 2020 war bis jetzt im Durchschnitt durch mehr als 3 heftige Hagelstürme pro Tag auf nationalem Gebiet gekennzeichnet, wobei es auch Stürme, Tornados und Wasserbomben gab, was die stattfindende Klimaveränderung bestätigt, betont Coldiretti basierend auf Daten von der Europäischen Unwetter-Datenbank (European Severe Weather Database, ESWD).

Coldiretti betont, dass wir den evidenten Folgen der Klimaveränderung begegnen. Die Wetterveränderungen mit Stürmen schädigen Erträge auf den Feldern mit Kosten von über 14 Milliarden EUR in einer Dekade, zwischen Verlusten der nationalen landwirtschaftlichen Produktion und Schäden für Bauten und Infrastruktur in dem ländlichen Raum.

Quelle: Coldiretti

Veröffentlichungsdatum: 06.08.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse