fruchtportal.de

Luftfracht erholt sich im Juni weiter, aber nur langsam

04. August 2020

Die International Air Transport Association (IATA) veröffentlichte Daten für die globalen Luftfrachtmärkte im Juni, die eine Verbesserung zeigen, aber mit einer langsameren Geschwindigkeit als einige der traditionell führenden Indikatoren vermuten lassen würden. Alle Regionen verzeichneten im Juni Abnahmen. Fluglinien in Europa und Lateinamerika erlitten die kräftigsten Rückgänge des Wachstums im Jahresvergleich bei den Gesamtluftfrachtmengen.

Bildquelle: Shutterstock.com Luftfracht
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Fluglinien in Asien-Pazifik und Nahost erlebten etwas weniger dramatische Abnahmen. Die Fluglinien in Nordamerika und Afrika verzeichneten mehr moderate Abnahmen im Vergleich zu den anderen Regionen.

Europäische Transporteure berichteten eine jährliche Senkung der internationalen Frachtmengen im Juni um 27,6%. Der Rückgang der europäischen Transporteure war etwas verbessert gegenüber der Mai-Leistung mit -29,5%, aber noch immer die zweitschwächste Leistung aller Regionen. Die internationale Kapazität verringerte sich um 40,7%.

"Fracht ist bei weitem gesünder als die Passagiermärkte, aber Geschäfte tätigen bleibt außergewöhnlich herausfordernd. Während die wirtschaftlichen Aktivitäten wieder in Gang kommen nach den großen Unterbrechung durch die Ausgangsbeschränkungen, gab es einen großen Auftrieb bei der Nachfrage. Der Ansturm, um Personenschutzausrüstung auf den Markt zu bringen, hat nachgelassen, während sich die Lieferketten normalisieren, was den Versendern ermöglicht, billigere See- und Gleisoptionen zu nutzen. Und der Kapazitätseinbruch geht weiter, weil die Passagieroptionen sich nur sehr langsam erholen", sagte Alexandre de Juniac, Generaldirektor und Hauptgeschäftsführer (CEO) der IATA.

Quelle: IATA

 

Veröffentlichungsdatum: 04.08.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse