fruchtportal.de

Südafrika: Transnet Ports übertrifft trotz Pandemie wichtige Zitrusexportziele

27. Juli 2020

Transnet Port Terminals (TPT) gab bekannt, dass es sein Ziel von 13% Steigerung der Zitrusexportmengen trotz der Covid-19-Pandemie und Beschränkungen für das Geschäft infolge des nationalen Lockdowns übertroffen hat. Zitrusfrüchte machen 55% von Südafrikas Obstexporten aus und werden an mehr als hundert Länder weltweit exportiert.

Bildquelle: Shutterstock.com port
Bildquelle: Shutterstock.com

Laut News24 sagen die Analysten, die besseren Zahlen als erwartet für lokale Zitrusfruchtexporte weisen auf einen belastbaren lokalen Landwirtschaftssektor hin und Südafrika sollte die mögliche gedrückte Nachfrage von anderen Exporteuren zum Vorteil nutzen.

Einer Erklärung zufolge waren die Zitrusmengen an dem Cape Town Container Terminal 20,2% höher, an dem Durban Container Terminal 31,2% und an den Containerterminals von Ngqura und Port Elizabeth 32,3% höher als die Vorjahresmengen.

Zitrusfrüchte sind ein Schlüsselexport

Südafrika exportiert Zitrusfrüchte wie Zitronen, Orangen und Grapefruits an Märkte wie die EU und die USA. Der Geschäftsführer für Handel und neue Geschäftsentwicklungen von TPT, Siyabulela Mhlaluka, sagte, das Hafenunternehmen arbeitet daran, die Verfügbarkeit von Ausrüstung, "Anschlussstellen und Humanressourcen" zu verbessern. "Wir haben die Zitrussaison zur Hälfte hinter uns und trotz der gut dokumentierten Herausforderung durch Covid-19 übertrifft TPT die Kühlcontainerziele, die weit im Voraus aufgestellt wurden", sagte Mhlaluka.

Mhlaluka sagte TPT sei in Gesprächen mit Kunden, um seinen 24-Stunden-Betrieb an den Terminals zu maximieren, um Staus zu Spitzenstunden für einen besseren Frachtfluss zu begrenzen.

Quelle: Transnet/news24.com/

 

Veröffentlichungsdatum: 27.07.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse