fruchtportal.de

AMI Analyse: Beeren reisen um die Welt

17. Juli 2020

Der Beerenmarkt boomt, und das nicht nur in der europäischen Saison. Um die wachsende Off-Season Nachfrage zu befriedigen, reisen immer mehr frische Beeren um die Welt. Dabei ist das Wachstum recht ungleich auf die Arten und Exportländer verteilt. Die höchsten Wachstumsraten im Außenhandel mit Frischware findet man bei den Strauchbeeren, und hier besonders beim Duo Blaubeeren und Himbeeren, so die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI).

Bildquelle: Shutterstock.com Beeren
Bildquelle: Shutterstock.com

Zuletzt kamen die Brombeeren hinzu, so dass man jetzt von einem Trio sprechen kann. Zusammen belaufen sich die Importe dieser drei Arten in Deutschland schon auf gut 100.000 t. Die Masse der Einfuhren entfällt auf Zeiträume vor und nach der deutschen Saison, aber auch in der deutschen Saison wird kräftig importiert. Deutschland ist bei diesen drei Arten der größte Importeur in Europa, gefolgt vom Vereinigten Königreich mit knapp 90.000 t. Frankreich folgt in weitem Abstand mit knapp 40.000 t. In allen drei Ländern hat sich die Einfuhr in den letzten drei Jahren mehr als verdoppelt, in Deutschland und Frankreich sogar verdreifacht.

Die Importe sind aber nicht auf Europa beschränkt. Die USA sind bei diesen drei Arten mit Einfuhren frischer Früchte von gut 370.000 t dabei. Auch Kanada importiert große Mengen. Auf China haben die Exporteure von der Südhalbkugel große Hoffnungen gesetzt. Zwar wachsen die Blaubeerimporte auch hier rasant, die absolute Menge ist mit gut 20.000 t aber doch noch recht übersichtlich.

Erdbeeren sind in absoluten Zahlen immer noch die wichtigste Beerenart im Außenhandel, allerdings ist die Entwicklung hier lange nicht so rasant wie bei den Strauchbeeren. Bei den Strauchbeeren profitieren Johannisbeeren ebenfalls nicht von einer wachsenden Frischnachfrage, sie werden überwiegend verarbeitet verzehrt.

Weitere Informationen.

Quelle und Copyright: AMI-informiert.de (AMI, 16.07.2020)

 

Veröffentlichungsdatum: 17.07.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse