fruchtportal.de

Zunahme von 18% für kalifornischen Mandelertrag vorhergesagt

10. Juli 2020

Der California Almond Objective Measurement Report (Objektive Schätzung), der gerade von dem Nationalen Landwirtschaftsstatistikdienst (NASS) des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) veröffentlicht wurde, rechnet damit, dass der Ertrag 2020 bei 3,00 Milliarden Pfund liegen wird, 18% mehr als die Ertragsproduktion 2019 von 2,55 Milliarden Pfund.[1]

Bildquelle: Shutterstock.com Mandeln
Bildquelle: Shutterstock.com

Diese Schätzung ist gleichauf mit den 3,00 Milliarden Pfund, die in der California Almond Subjective Forecast (Subjektive Schätzung) erwartet wurde, veröffentlicht im Mai 2020.

Dem Objective Report 2020 zufolge beträgt die durchschnittliche Nussausbildung pro Baum 5.645, 21% mehr als der Mandelertrag 2019. Die durchschnittliche Nonpareille-Nussausbildung ist 5.621, 27% mehr als letztes Jahr. Das durchschnittliche Kerngewicht für alle getesteten Sorten war 1,51 g, ein Rückgang von 2% gegenüber dem durchschnittlichen Gewicht 2019.

Jüngste Störungen in dem globalen Handel infolge von Covid-19 und andauernde Handelsunterbrechungen und Verhandlungen mit China und anderen wichtigen Märkten, die sich in das Jahr erstrecken, haben einige kurzfristige Herausforderungen bei dem aktuellen Ertrag verursacht, aber der langfristige Ausblick bleibt positiv, hieß es.
[1] USDA-NASS. 2020 California Almond Objective Measurement Report. July 2020.

Quelle: Almond Board of California  
 

 

Veröffentlichungsdatum: 10.07.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse