fruchtportal.de

Erneut positive Geschäftsentwicklung bei Edeka Nord

29. Juni 2020

Das Geschäftsjahr 2019 war wirtschaftlich erfolgreich für Edeka Nord. Der Konzernumsatz konnte auf über 3,1 Mrd. Euro gesteigert werden. Die Umsatzentwicklung war in den einzelnen Geschäftsbereichen sehr unterschiedlich, aber insgesamt mit 0,7 % positiv. Treiber dieses Erfolgs sind erneut die selbstständigen Kaufleute. Die aktuellen Zahlen wurden im Rahmen der Generalversammlung der EDEKA Nord eG vorgestellt.

Foto © EDEKA Nord,
Foto © EDEKA Nord, die Geschäftsführung EDEKA Nord: Martin Steinmetz, Stefan Giese, Frank Breuer (von links nach rechts)

Die jährliche Generalversammlung der EDEKA Nord eG fand dieses Jahr in den Holstenhallen in Neumünster statt. Der weitläufige Ort wurde aufgrund der aktuell geltenden Abstandsregelungen gewählt. Vor rund 45 Kaufleuten stellte Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Matthiessen zunächst den neuen Geschäftsführer, Frank Breuer, vor und wünschte allen drei Geschäftsführern bei ihren zukünftigen beruflichen Aufgaben viel Erfolg. Im Anschluss präsentierte die Geschäftsführung die aktuellen Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres. „2019 konnten wir eines unserer besten Ergebnisse seit zehn Jahren erreichen. Dies stimmt uns positiv optimistisch mit der Entwicklung sowie der weiteren Konzernplanung für dieses Jahr“, erläutert Stefan Giese, Geschäftsführer EDEKA Nord.

Im Geschäftsjahr 2019 haben die selbstständigen Kaufleute von EDEKA Nord eine Umsatzsteigerung von 2,4 % auf vergleichbarer Fläche erzielt. Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 0,7 % auf Mio. € 3.106,6. Insgesamt wurden 18 Märkte neu eröffnet und 17 Objekte erweitert. Zum 31. Dezember 2019 belieferte EDEKA Nord 675 Märkte (davon SEH 658 und Regie 17) mit einer durchschnittlichen Verkaufsfläche von 1.175 Quadratmetern und erzielte 2019 ein Konzernergebnis in Höhe von rund Mio. € 48,0. Ende 2019 befanden sich 11 Marktkauf-Märkte und sechs EDEKA-Märkte in eigener Betreibung (Regie), die eine Verkaufsfläche von rund 80.000 Quadratmeter umfassen.

Die Regiebetriebe erzielten in 2019 einen Warenumsatz in Höhe von Mio. € 322,4 (Vorjahr: Mio. € 372,6). Dies entspricht einem Umsatzrückgang von 13,5 %. Eine wesentliche Ursache für den Umsatzrückgang sind vier Privatisierungen im Jahr 2019. Im Bereich der Marktkauf-Regie wurden drei Märkte, im Bereich der EDEKA-Regie ein Markt privatisiert und an selbstständige Kaufleute übergeben. Alle Standorte durchlaufen im Vorfeld eingehende Standort- und Marketingprüfungen. Kurz- und mittelfristig wird für jeden einzelnen Markt eine individuelle, nachhaltige und zukunftsfähige Lösung entwickelt.

Quelle: Edeka Nord

Veröffentlichungsdatum: 29.06.2020

Fruchtportal © 2004 - 2022
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse