fruchtportal.de

Australien: APAL begrüßt Bundesfinanzhilfe für Apfelindustrie nach Buschbränden

25. Juni 2020

Die Vereinigung Apple & Pear Australia Limited (APAL) begrüßte die Bekanntgabe der Bundesregierung von 31 Millionen AUD Finanzhilfe, um Obsterzeuger und ihre Gemeinde zu unterstützen, sich nach den verheerenden Sommerbränden wieder aufzubauen.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel duerre
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Beiträte der Erzeuger von bis zu 120.000 AUD pro Hektar werden bereitgestellt, um die ikonischen Apfelanbauregionen in Batlow und Bilpin und den Adelaide Hills im Süden wieder aufzubauen.

Besondere Richtlinien bezüglich der Finanzierung, einschließlich wofür die Finanzmittel genutzt werden, sind noch bekannt zu geben.

Der CEO von APAL, Phil Turnbull, sagte, die angekündigten Finanzmittel wurden besonders begrüßt angesichts der signifikanten und andauernden Auswirkungen von Covid-19 auf die australische Gemeinschaft und die Wirtschaft. "Die Finanzmittel bringen die dringend benötigte praktische Hilfe, um diese Plantagen finanziell zu unterstützen, die zerstört wurden", sagte er. "Sie werden auch die Beschäftigung in Gang bringen und bieten einen Auftrieb für die lokalen Wirtschaften."

Die Finanzhilfe erfolgt zusätzlich zu den Geldern zur Unterstützung der Kette, die von der Regierung von NSW im Mai bekannt gegeben wurde.

Das "Build Back Better: Apple Industry Bushfire Recovery Program" von APAL, das in Partnerschaft mit lokalen Erzeugern entwickelt wurde und dem Staat und den Bundesregierungen präsentiert worden ist, betont einen Fünfjahresfahrplan für die lokale Apfel- und Birnenindustrie, um sich stärker und widerstandsfähiger neu aufzubauen. Dieses Jahr hat auch die entscheidende Bedeutung der lokalen Lebensmittelproduktion gezeigt, hieß es.

Quelle: APAL

Veröffentlichungsdatum: 25.06.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse