fruchtportal.de

Arrigonis neue landwirtschaftliche Textilproduktion um das Driftphänomen zu kontrollieren

18. Juni 2020

ANTI-DERIVA GREY® und ANTI-DERIVA GREY PRO®: Geeignet für Kirschen und für Obstbau im allgemeinen, senkt das neue Sortiment Anti-Deriva Grey von Arrigoni deutlich jegliches Risiko der Umweltbelastung ab.

Foto © Arigoni
Foto © Arigoni

Nach dem letzten Jahresbericht Legambientes “Stop pesticidi” (Stoppt Pestizide), sind in einem Drittel der italienischen Obst- und Gemüseproduktion Spuren von (antikryptogamischen) Pflanzenschutzmitteln vorhanden. Allerdings ist nur bei 1,3 % dieser Produktion die Menge illegal, beim Rest hingegen hält sich der Wert in gewährten Grenzen, wie das Unternehmen Arrigoni berichtet.

Im Ausland ist der Sachverhalt noch ernster, da 4 % der Obst- und Gemüseproduktion regelwidrig ist. In dieser ausländischen Situation weist vor allem Obst größere Probleme in den Rückstandsgehälter auf, da nur 36 % der untersuchten Stichproben keine Spuren hatte.
Die chemische Behandlung in der Landwirtschaft ist sicherlich ein sehr aktuelles Thema, vor allem wenn man eine gesunde Ernährung fordern will, die Rücksicht nimmt und Wert auf nachhaltige Produktion stellt, ein Ziel, das für die Gruppe Arrigoni als Grudgedanke an erster Stelle steht.  

Arrigoni, eine international führende Wirklichkeit in der Herstellung von technischen Textilien für die Landwirtschaft, schreitet heute tatsächlich innovativ und originell in die Obstplantage ein, um zwei neue Produkte anzubieten, die auf der einen Seite den Bedürfnissen der Fachleute des Primärsektors, die trotzdem auf legaler Weise ihre Behandlungen durchführen, auf der anderen Seite der Vertriebswelt und dem Endkunden entgegenkommen wollen, die ein Produkt verlangen, in dem die Rückstände so gering wie möglich, oder gar ganz abwesend sind.

ANTI-DERIVA GREY® ist ein Geflecht, das entworfen wurde, um bewußt das Driftphänomen gesprühter Pestizide zu hemmen, ANTI-DERIVA GREY PRO® hingegen ist ein sehr dichtes flach gewebtes Netz, das die gleiche Zwecke hat. Die Stiftung Edmund Mach, die schon immer zur Seite der Fachleute der Landwirtschaft steht, hat die Wirksamkeit der zwei Produkte mit Tests auf dem Feld untersucht.
Im Vergleich zur chemischen Behandlung “ohne Netz” hat sich ergeben, dass mit ANTI DERIVA GREY PRO® von Arrigoni die Verbreitung der Rückstände unter der Abdeckung auf – 32 % abgefallen ist, auf – 49 % bei 3 Meter über der Abschirmung, – 90 % bei 5 Meter über dem Obstbau.
ANTI DERIVA GREY®, hingegen, hat – 35% Rückstände unter der Abdeckung, – 22% bei 3 Meter über der Abschirmung, – 65% bei Abstand von 5 Metern vom Obstbau ergeben.

Es hat sich also bewährt, dass der Einsatz von speziellen künstlichen Abschirmungen von Bedeutung ist, um die Verbreitung der Pflanzenschutz- Mikrotröpfchen zu kontrollieren, so dass das Problem der Rückstände gehemmt werden kann. Noch bessere Ergebnisse können erreicht werden, wenn man auf praktische Vorkehrungen achtet, wie zum Beispiel eine Pflanzenschutzbehandlung in Tagen zu planen, in denen die Windgeschwindigkeit nicht die 16 km/h überschreitet, und die Spritzdüsen sollten den richtigen Druck haben.

Die Kirschzüchter müssen, neben der Kontrolle des Driftphänomens, an Schutzmaßnahmen gegen Probleme wie Wettereinflüsse und Parasitenanschläge denken. Immer im Sinne umweltfreundliche Angebote für eine nachhaltige Landwirtschaft zu entwickeln, stellt Arrigoni die PROTECTA® - Serie vor, eine völlig neue Abschirmlösung, die mehrere Vorteile bietet: Senkung der durchdringenden Wassermenge; Erhaltung des angemessenen Luftaustausches wie eines guten Mikroklimas; hoher mechanischer Widerstand; lange zeitliche Belastbarkeit (6 Jahre in Italien); Schutz gegen Hagel, Wind, Frost und Sonne. PROTECTA ® ist außerdem eine Abschirmlösung aus hochfestem ARLENE DIAMOND® - Monofilament und bietet sich als vielseitige Schutzvorrichtung an, die eine erfolgreiche Ernte garantiert: gleichzeitiger Schutz gegen Hagel, Wind, Frost und Regen. PROTECTA® SYSTEM ergänzt noch das Regenschutzgeflecht mit der seitlichen Abschirmung BIORETE®, die es den schädlichen Insekten sehr gut vermeidet die Ernte zu erreichen, so dass sie dem Obst keinen Schaden antun.  

“Sowohl wer im integrierten Anbau, wie derjenige, der im biologischen Anbau tätig ist - erklärt Giuseppe Netti, Agrarwissenschaftler Arrigonis – unsere Firma schafft es, spezielle und maßgearbeitete Lösungen anzubieten. Obstbau gehört sicherlich zu den schwierigsten landwirtschaftlichen Gattungen, da mehr als zuvor verschiedenen Variablen ausgesetzt, die kaum beeinflußt werden können. Mit einer großen Auswahl an Angeboten und Lösungen, die nach Wunsch angefertigt werden können, sind wir als Arrigoni fähig, verschiedene Probleme in der Landwirtschaft zu bewältigen.”

Weitere Informationen: http://www.arrigoni.it/

Quelle: Arrigoni

Veröffentlichungsdatum: 18.06.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse