fruchtportal.de

Ausgangssperre in Spanien treibt Konsum von Obst, Gemüse & Kartoffeln an

12. Juni 2020

Der Konsum von Gemüse und Kartoffeln ist im Monat April um 44,2% gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres gewachsen und der von Obst um 35,6%, so die neusten Daten von dem Lebensmittelkonsumpanel des Ministeriums für Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung (MAPA).

Bildquelle: Shutterstock.com Tomaten
Bildquelle: Shutterstock.com

Wie von FEPEX berichtet, folgt dies einem Aufwärtstrend im März und bestätigte, dass die Ausgangssperre die Nachfrage nach Obst und Gemüse in Haushalten gesteigert hat.

Die Haushaltskonsumdaten für den Monat April behielten das starke Wachstum bei, das im März registriert wurde, wo der Alarmzustand und die Ausgangssperre in Spanien begannen und der Konsum von Gemüse und Kartoffeln ist um 18,6% gestiegen und der von Obst um 8,8%.

In Anbetracht des laufenden Jahres bis April 2020 und im Vergleich mit dem Gesamtjahr bis April 2019 ist der Konsum von Obst und Gemüse gestiegen, aber in geringerem Ausmaß, so die Daten des MAPA. Dieses Datum ist in drei Abschnitte bei Gemüse unterteilt: Kartoffeln, Tomaten und anderes und zwei Abschnitte bei Obst: Zitrusfrüchte und andere Frischfrüchte.

Der Frischkartoffelkonsum ist um 5,5% auf 929 Millionen kg gestiegen, der Tomatenkonsum um 6,9% auf 602,7 Millionen kg und der Rest des Frischgemüses um 6,4% auf 1.998,7 Millionen kg. Bei Obst legten Zitrusfrüchte um 3,8% auf 1.138,9 Millionen kg zu und Frischfrüchte um 5% auf 3.020 Millionen kg.

Die Statistiken von dem Lebensmittelkonsumpanel bestätigten, dass Covid-19 eine positive Folge für den Konsum von Obst und Gemüse in den Haushalten hatte, mit starkem Wachstum in den Monaten der Ausgangssperre, die den durchschnittlichen Konsum das Jahr hindurch angehoben hat, sagte FEPEX abschließend.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 12.06.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse