fruchtportal.de

RLP: EU-Schulobstprogramm 2020/2021 - Europaweite Ausschreibung hat begonnen

10. Juni 2020

Das EU-Schulprogramm wird auch im Schuljahr 2020/21 fortgesetzt. Im letzten Jahr haben sich über 1.000 Schulen und mehr als 2.000 Kindertagesstätten mit insgesamt rund 290.000 Kindern angemeldet.

© Logo EU-Schulprogramm - MUEEF RLP
© Logo EU-Schulprogramm - MUEEF RLP

Die diesjährige Ausschreibung des Programmteils Obst und Gemüse erfolgt erstmals über die zentrale Beschaffungsstelle des Landes Rheinland-Pfalz. Ab 09. Juni 2020, können sich Interessierte auf dem Vergabemarktplatz Rheinland-Pfalz (www.vergabe.rlp.de) registrieren, um dort die Ausschreibungsunterlagen abzurufen. Das Verfahren ist unter der Bezeichnung Z.20-0123: „Lieferung von Obst und Gemüse an Grund- und Förderschulen und Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz im Schuljahr 2020/2021“ geführt. Die Angebotsfrist endet am 09. Juli 2020 um 10.00 Uhr. Nach den zwingenden Vorgaben der Europäischen Union erfolgt die Ausschreibung in diesem Jahr erstmals auf rein elektronischem Weg, das heißt die Angebote können nur online abgegeben werden. Angebote in Papierform können daher nicht mehr berücksichtigt werden.

Um auch im kommenden Schuljahr wieder den regionalen Erzeugern und Lebensmitteleinzelhändlern die Möglichkeit zu geben, an diesem Programm teilzunehmen, bleibt die Ausschreibung in 139 Lose aufgeteilt. Ein Los umfasst in der Regel 10 bis 20 Schulen und Kitas in einer Stadt oder einer Verbandsgemeinde. Gebote können dann auf ein Los oder mehrere Lose abgegeben werden. Gleichzeitig besteht ausdrücklich auch die Möglichkeit, dass mehrere Erzeuger oder auch Lebensmitteleinzelhändler vor Ort gemeinsam ein Angebot für ein Los abgeben und sich die Belieferung der Schulen und Kitas beispielsweise in einer Stadt aufteilen.

Quelle: Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz

Veröffentlichungsdatum: 10.06.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse