fruchtportal.de

Marktinformation Ostdeutschland 23 KW: Kartoffelabsatz zum Pfingstfest

09. Juni 2020

Packer in Mecklenburg - Vorpommern sind, wie bereits zum Herrentag, auch mit dem Absatz zum Pfingstfest sehr zufrieden. Nach wie vor werden überwiegend alterntige Knollen aus der Region abgepackt. Teils beträgt der Anteil ausländischer Frühkartoffeln nur 20%, was sich aber in der kommenden Woche ändern wird. Dies geht aus dem "Marktinformation Ostdeutschland 23 KW 2020 " des Landesamts für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) in Rostock hervor.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffel
Bildquelle: Shutterstock.com

Weitere Discounter nehmen Frühkartoffeln ins Sortiment auf. Spanische Frühkartoffeln (Bezugspreis Packer franko 56 EUR/ dt) werden das Angebot ergänzen. Ägyptische Frühkartoffeln wurden zuletzt für 48 EUR/ dt bezogen. Die Erzeugerpreise für deutsche Lagerware und die Schälkartoffelpreise verharren auf dem Niveau der Vorwoche. Die Nachfrage nach Schälware nimmt deutlich zu, zum Teil wird von 75 % des normalen Absatzes berichtet. Auf den Kartoffelfeldern hat, wer kann, die Regner laufen.

Brandenburg
Hierzulande werden nach wie vor noch zum großen Teil alterntige deutsche Lagerkartoffeln abgepackt. Diese werden überwiegend in den Discountern vermarktet. Frühkartoffelimporte nehmen diese Woche 30 bis 40 % der Packmenge ein. Es sind noch überwiegend ägyptische Frühkartoffeln im Angebot. Ende der Woche werden spanische Frühkartoffeln die ägyptischen Knollen nach und nach ablösen. Die Absatzmengen der Packer zum Pfingstfest waren gut. Die Erzeugerpreise für alterntige Speiseware und die Preise für Schälkartoffeln bleiben stabil auf dem Niveau der vergangenen Woche.

Sachsen
Wider Erwarten ist kurz vor dem Pfingstfest die Nachfrage nach abgepackten Speisekartoffeln im Lebensmitteleinzelhandel und in den Discountern doch noch deutlich angezogen. Die Erzeugerpreise für deutsche Kühlhausware bleiben stabil auf dem Niveau der vergangenen Woche. Nach wie vor sind 50 % der Gesamtpackmenge noch alterntige Speiseware. Ägyptische Frühkartoffeln sind ausgelaufen. Spanische Frühkartoffeln sind zunehmend im Angebot. Israelische Importe ergänzen das Sortiment. Die Preise für rohe und gedämpfte Schälkartoffeln verharren auf dem Vorwochenniveau. Die Nachfrage hat sich mit zunehmender Gemeinschaftsverpflegung infolge von Normalisierung im Schul- und Kindergartenbetrieb belebt.

Sachsen - Anhalt
Die Erzeugerpreise für heimische Speiseware aus der Ernte 2019 bleiben stabil auf dem Vorwochenniveau. Nach wie vor werden alterntige Knollen abgepackt. Einige Packer haben nur noch festkochende Sortentypen vorrätig. Die Nachfrage der Endkonsumenten nach deutscher Lagerware hat teils wieder zugenommen nachdem die Frühkartoffeln, welche häufig fade im Geschmack sind, probiert wurden. Versandhändler vermarkten Restmengen an alterntiger Lagerware. Die Schälkartoffelpreise bleiben stabil auf dem Niveau der vergangenen Woche. Die Kartoffelbestände auf dem Feld benötigen für einen guten Knollenansatz dringend Regen.

Thüringen
Die Nachfrage nach Speisekartoffeln zum Pfingstfest wird von hiesigen Abpackern als gut beschrieben. Zum Teil sind noch 30 % der Packmenge deutsche Lagerkartoffeln. Diese werden nach wie vor zum stabilen Erzeugerpreis vermarktet. Die Frühkartoffeln stammen noch überwiegend aus Ägypten. Spanische Importe drängen auf den Markt. Die spanischen Frühkartoffeln werden franko für 56 EUR/ dt von heimischen Packern bezogen. Die Schälkartoffelpreise verharren auf dem Niveau der vergangenen Woche. Die Feldbestände haben sich gut entwickelt.

Mehr Informationen.

Quelle: MIO-Lallf

Veröffentlichungsdatum: 09.06.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse