fruchtportal.de

Spanien: Juni ist der Monat der Wassermelone, der Melone und von Steinobst

05. Juni 2020

Der größte Export von Früchten in dem Spanischen Obst- und Gemüsepanorama erfolgt im Juni. Da ein breites Angebot an Produkten abgedeckt wird und insbesondere Wassermelonen, Melonen und Steinobst hervorzuheben sind, macht dies 56% der Menge an Früchten aus, die von Spanien 2019 exportiert werden.

Bildquelle: Shutterstock.com Melone
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Wassermelone ist im Juni die am meisten exportierte Frucht mit Mengen, die in den letzten fünf Jahren stark zugenommen haben, von 156.000 Tonnen Export im Juni 2015 auf 277.338 Tonnen letztes Jahr, so die Daten von dem Amt für Zölle und Verbrauchsteuern, aufbereitet von FEPEX.

Die starke Progression von Wassermelonen trat in allen Saisons auf, von 654.000 Tonnen 2015 auf 910.927 Tonnen 2019. Andalusien ist die erste autonome exportierende Gemeinde mit 469.736 Tonnen 2019, 9% mehr als 2018 mit einem Wert von 219 Millionen EUR (-5%).

Die Melone ist eine weitere der am meisten verkauften Früchte im Ausland im Juni mit 105.345 Tonnen 2019, die in den letzten fünf Jahren auch eine positive Entwicklung verzeichnet hat, die von 101.000 Tonnen 2015 angestiegen ist (+4%). In den vielen Jahren sind auch die Melonenexporte angestiegen, von 434.599 Tonnen 2015 auf 455.783 Tonnen 2019 (-5%).

Steinobst ist auch eine typische Frucht der Produktion und des Exports im Monat Juni. Der Pfirsich ist in diesem Monat die im Ausland am meisten verkaufte Frucht mit 73.323 Tonnen 2019, gefolgt von Nektarinen mit 68.036 Tonnen, Aprikosen mit 33.211 Tonnen, Kirschen mit 14.041 Tonnen und Pflaumen mit 11.128 Tonnen.

Bezüglich Nektarinenexporten gab es eine Abnahme um 9% in den letzten fünf Jahren, von 470.162 Tonnen auf 428.951 Tonnen, und jene von Pflaumen sind um 13%, auf 94.223 Tonnen gefallen.

Im Vergleich mit den Exporten im Juni gab es in den letzten fünf Jahren einen leichten Rückgang bei Pfirsichen, Nektarinen und Pflaumen von 2015 bis 2019. Der Pfirsichexport belief sich im Juni 2015 auf 81.914 Tonnen, der von Nektarinen auf 99.506 Tonnen und der von Pflaumen auf 16.656 Tonnen. Demgegenüber sind die Exporte von Aprikosen und Kirschen im Juni des letzten Jahres gegenüber vor fünf Jahren um jeweils 5% und 7% gestiegen.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 05.06.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse