fruchtportal.de

World Citrus Organisation sagt Anstieg von 12% für Export der SH vorher

04. Juni 2020

Nach der formalen Annahme der Statuten der Organisation im März 2020 hat das Sekretariat der World Citrus Organisation (WCO) gerade die erste Ertragsproduktions- und -exportvorhersagen für die kommende Zitrussaison der Südhemisphäre (SH) 2020 gesammelt und veröffentlicht.

Bildquelle: Shutterstock.com EAsypeeler
Bildquelle: Shutterstock.com

Die vorläufige Vorhersage wird von den Industrievereinigungen in Argentinien, Australien, Chile, Peru, Südafrika und Uruguay gesammelt. Das Sekretariat arbeitet eng mit Brasilien und Bolivien zusammen, um ihre Daten ebenso in kürze in die Vorhersage aufzunehmen.

Die Zitruserträge der SH 2020 sollen 8.387.341 Tonnen erreichen, was ein kleiner Rückgang von 3% gegenüber dem Ertrag 2019 ist. Es wird erwartet, dass der Export um 12% auf 3.486.883 Tonnen steigt. Das könnte mit der höheren Nachfrage der Verbraucher nach Zitrusfrüchten in Covid-19-Zeiten erklärt werden dank der Ernährungsvorteile in Verbindung mit Zitrusfrüchten und mehr Haushaltskonsum.

Auf der verarbeitenden Seite wird eine Gesamtmenge von 2.426.154 Tonnen Zitrusfrüchten erwartet, die für den Saftmarkt bestimmt ist (an Abhängigkeit von der Bestätigung der Daten von Brasilien), was einen Rückgang von 15% gegenüber 2019 darstellt.

Grafik © WOC
Grafik © WCO

Nach Zitruskategorien zeigen der Easypeeler- und Zitronen- & Limettenmarkt stabilisierende Zahlen mit ähnlichen Produktionsmengen wie 2019, wohingegen Orangen einen kleinen Rückgang (-6%) zeigten und die Grapefruitproduktion um 3% gegenüber dem Vorjahr angestiegen ist. Die erwarteten Exportmengen zeigen Anstiege in allen Kategorien, wobei die Zitronen- & Limettenvorhersage den größten Anstieg um 32% gegenüber 2019 hat.

Quelle: WCO

 

Veröffentlichungsdatum: 04.06.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse