fruchtportal.de

Wissenswertes über Bio-Lebensmittel aus Bayern

28. Mai 2020

Bio-Lebensmittel liegen im Trend, die Nachfrage steigt ständig. Um den Verbrauchern alle wichtigen Informationen rund um den ökologischen Landbau in Bayern und seine wertvollen Lebensmittel an die Hand zu geben, hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber nun eine neue Infobroschüre präsentiert, die das Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) in Kulmbach erarbeitete und zusammenstellte.

Cover Broschüre "Bio-Lebensmittel aus Bayern"
Cover Broschüre "Bio-Lebensmittel aus Bayern"

Die Broschüre beantwortet Fragen, wie zum Beispiel was kennzeichnet den ökologischen Pflanzenbau, die Öko-Tierhaltung oder die Bio-Aquakultur? Was machen die Bio-Verarbeiter anders? Sind Bio-Lebensmittel besser? Wie werden die Bio-Produkte gekennzeichnet? Welche Siegel stehen für was? Zu diesen Antworten erhalten Interessierte auch die wichtigsten Zahlen und Fakten. "Für die Verbraucherinnen und Verbraucher ist es wichtig, zu wissen, was die Besonderheit der Bio-Lebensmittel ausmacht, unter welchen Bedingungen sie erzeugt werden und wo sie Bio-Produkte aus der Region bekommen können", sagte die Ministerin in München.

Bayern ist deutsches Bio-Land Nummer eins und größter Produzent von ökologischen Lebensmitteln. So liefern bayerische Erzeuger knapp die Hälfte der deutschen Bio-Milch. Mit derzeit rund 10.500 Betrieben wirtschaften über 30 Prozent aller deutschen Öko-Erzeuger in Bayern. Sie bearbeiten fast 370.000 Hektar nach ökologischen Vorgaben. Um den Anteil der Ökolandbau-Flächen von derzeit rund zwölf Prozent auf 30 Prozent bis 2030 zu erweitern, hat die Ministerin ein ganzes Bündel an Maßnahmen aufgelegt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Information der Verbraucher und Förderung des Absatzes.

Die 27-seitige Broschüre liegt auf dem Bestellportal zum kostenlosen Download bereit: Bio-Lebensmittel aus Bayern - Fakten, Wissenswertes und Hintergründe (Broschürenportal)

Quelle: Ots/ Kompetenzzentrum für Ernährung - KErn
 

Veröffentlichungsdatum: 28.05.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse