fruchtportal.de

Spanien: Kirschen aus dem Jerte-Tal von Sturm und Frost betroffen

27. Mai 2020

Die Kirschregion des Jerte-Tals (Valle del Jerte) hat fast 15 Millionen Kirschen geschädigt, die von Stürmen und Frösten betroffen sind. Diese Schäden erschwerten die Situation der Erzeuger, die gezwungen waren, hohen Kosten zu begegnen, um sich den Anforderungen nach Sicherheit und Schutz infolge des Coronavirus anzupassen.

Bildquelle: Shutterstock.com Kirschen
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Präsident der Gemeinschaft der Gemeinden des Valle del Jerte, Gabriel Iglesias, hat seine Absicht gezeigt, die Regierung von Extremadura und von Spanien wegen des Schadens direkt zu unterstützen, der an den Kirschen infolge ungünstiger Wetterbedingungen verursacht wurde, berichtete Noticias Extremadura.

Einige Verluste in der Saison werden zu den negativen Folgen hinzukommen, die aus der Covid-19-Krise stammen, die bereits bedeutete, enormen Mehrkosten für Sicherheits- und Schutzmaßnahmen zu tragen, die den Transport teurer machten und die Verkaufskanäle einschränkten.

Quelle: noticiasextremadura.es/

Veröffentlichungsdatum: 27.05.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse