fruchtportal.de

Vorhersage für US-Pistazienproduktion im produktiven Ruhejahr 26% geringer

13. Mai 2020

Ein Bericht des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) sagt für die Saison 2019/20 (September-August) einen US-Pistazienertrag mit einer Abnahme auf 731 Millionen Pfund (in der Schale) vorher, eine Verringerung um 26% gegenüber der Rekordproduktion der Vorsaison. Das beruht auf Daten von dem Verwaltungsausschuss für Pistazien (Administrative Committee for Pistachios, ACP).

Bildquelle: Shutterstock.com Pistazien
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Erträge haben abgenommen, weil es ein Ruhejahr in dem abwechselnd tragenden Fruchtzyklus der Pistazien ist, wie der Wirtschaftsforschungsdienst (ERS) des USDA berichtet.

Der Auslandslandwirtschaftsdienst (FAS) des USDA sagt einen kräftigen Anstieg der iranischen Pistazienproduktion 2019/20 vorher. Iran, ein großer Erzeuger und Exporteur von Pistazien, hat sich von den Wetterbedingungen letztes Jahr erholt, womit Wettbewerb in den Spitzenmärkten der USA, China und die EU, hinzukommt.

Die USA erwarten einen Anstieg der Importnachfrage, während die Exporte wegen der größeren globalen Produktion den Vorhersagen zufolge abnehmen werden.

Der ACP berichtete eine Abnahme der durchschnittlichen Erträge pro acre (0,40468564 ha) von 30% 2019 auf 2.566 Pfund gegenüber dem Vorjahr. 2019 kamen fast 25.000 acre tragende Pflanzen gegenüber dem Vorjahr hinzu.

Quelle: USDA FAS GAIN reports

Veröffentlichungsdatum: 13.05.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse