fruchtportal.de

Im Rheinland wird wieder Salat geerntet

07. Mai 2020

Gemüseerzeuger im Rheinland haben mit der Ernte von Salaten im Freiland begonnen. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Bis in den November hinein können die Verbraucher jetzt frische Salate aus dem Rheinland genießen.

Foto © Sabine Weis
Foto © Sabine Weis

Die Verbraucher können sich jetzt wieder auf eine große Vielfalt von Salaten freuen: Kopfsalat, Lollo Rosso, Lollo Bionda, Raisa, Kraussalat und Romanasalat werden jetzt wieder tagesfrisch auf rheinischen Feldern geerntet. Und auch Eissalat wird bald wieder aus dem Rheinland frisch auf den Tisch kommen. Für jeden Geschmack der Verbraucher ist bei der Salatvielfalt etwas dabei und durch die Mischung der verschiedenen Salate isst auch das Auge mit. Denn die verschiedenen Farben der Salate ergeben gemischt einen echten Hingucker.

Der Verzehr von Salaten ist ein kalorienarmer Genuss. Deshalb sind sie ideal für jede Diät. Salate sollten stets möglichst frisch verzehrt werden.

Damit der regelmäßige Verzehr von Salat nicht langweilig wird, empfiehlt sich eine Kombination mit anderen Gemüsearten und Kräutern. Besonders eignen sich Tomaten, Gurken, Paprika, Champignons, Radieschen oder Möhren. Eine Vielzahl von Kräutern passt hervorragend zu den Salaten. Am bekanntesten sind hier sicherlich Petersilie und Schnittlauch. Aber auch Dill, Borretsch, Sauerampfer, Kerbel und viele andere Kräuter passen hervorragend. Auch die Kombination mit verschiedenen Obstarten, so etwa Erdbeeren oder Äpfel, sorgen für Abwechslung.

Quelle: RLV

Veröffentlichungsdatum: 07.05.2020

Fruchtportal © 2004 - 2022
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse