fruchtportal.de

Der Preis von spanischen Zitronen steigt weiter an

06. Mai 2020

Seit der Alarmzustand für Covid-19 begann, hat die Nachfrage nach Zitrusfrüchten in dem Markt einen guten Rhythmus beibehalten und die Preise setzten einen Aufwärtstrend fort. Die Zitrone ist eine der Zitrusfrüchte, deren Preis in diesem Zeitraum einen größeren Anstieg verzeichnet hat.

Bildquelle: Shutterstock.com Zitronen
Bildquelle: Shutterstock.com

Für die Sorte Verna werden zwischen 65 und 80 Cent pro Kilo gezahlt, so das Ministerium für Landwirtschaft, ländliche Entwicklung, Klimanotstand und Ökologischen Wandel der Valenzianischen Gemeinschaft. Diese Zahl ist nur fünf Cent höher als jene, die in der Vorwoche registriert wurde, aber wenn sie mit der gleichen Woche des Vorjahres verglichen wird, wo es zwischen 30 bis 40 Cent waren, hat sich der Preis verdoppelt.

Andererseits endete die Fino-Zitronensaison, sodass der Handel stoppte.

Bei Orangen haben sich die Preise infolge der niedrigeren Produktion nicht geändert, die noch geerntet werden muss, während sich das Ende der Saison nähert. In dem Markt von Valencia lagen die Preise von Orangen zwischen 37 Cent pro Kilo für Valencia-Late-Orangen bis 79 Cent pro Kilo für Barberina. Die Navel Powell liegt weiter zwischen 42 Cent und 70 Cent. Für den Rest der Orangensorten gibt es keine weiteren Bestände.

Der Konsum steigt weiter

Gemäß der Analyse des Konsums der Haushalte von dem Ministerium für Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung (MAPA) für die 16. Woche dieses Jahres (13. bis 19. April) ist der Konsum von Lebensmittelprodukte um 50,6% im Vergleich zu der gleichen Woche letztes Jahr gestiegen, wobei das überdurchschnittliche Wachstum bei Obst und Gemüse hervorzuheben ist, sowohl frische (+66,1%) als auch weiterbearbeitete (+70,5%) Früchte.

Quelle: agropopular.com

Veröffentlichungsdatum: 06.05.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse