fruchtportal.de

Österreich: Obstproduktion im Wirtschaftsjahr 2018/19 überdurchschnittlich hoch

30. April 2020

Die pflanzliche Produktion in Österreich sank im Wirtschaftsjahr 2018/19 laut Statistik Austria im Vergleich zum Vorjahreszeitraum insgesamt um 2%. Zwar war die Obstproduktion überdurchschnittlich hoch, bei Zuckerrüben wurde jedoch die seit 1995 niedrigste Menge produziert. Das geht aus den aktuellen Versorgungsbilanzen hervor, die für den Wirtschaftszeitraum vom 1. Juli 2018 bis 30. Juni 2019 das Aufkommen und die Verwendung der wichtigsten pflanzlichen Erzeugnisse darstellen.

Bildquelle: Shutterstock.com O&G
Bildquelle: Shutterstock.com

Im Wirtschaftsjahr 2018/19 wurden in Österreich 728.000 t Obst (+116%), 634.500 t Gemüse (-5%) und 697.900 t Kartoffeln (+7%) geerntet. Zur Deckung des Inlandsbedarfs wurden unter anderem 1,53 Mio. t Obst und Gemüse (+2%) sowie 293.100 t Kartoffeln (-1%) importiert.

Weiter standen 2018/19 im Inland 2,41 Mio. t Obst und Gemüse (+18%) und 837.000 t Kartoffeln (+3%) als Nahrungs- und Futtermittel sowie als Rohstoff für die industrielle Verarbeitung (Food und Non-Food) zur Verfügung.

Aus der heimischen Landwirtschaft konnte der Bedarf an Kartoffeln zu 83%, an Obst zu 59% und an Gemüse zu 54% gedeckt werden.

Quelle: Statistik Austria

Veröffentlichungsdatum: 30.04.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse