fruchtportal.de

Maersk liefert Kühlcontainer für Zitrussaison nach Südafrika

29. April 2020

Zum Ausgleich der Knappheit an Kühlcontainern in Südafrika vor dieser Zitrussaison und zur Unterstützung des Landwirtschaftssektors der Nation hat Maersk 1.800 leere 40-Fuß-Kühlcontainer aus dem Nahen Osten als zusätzlichen Bestand zur Versorgung der Kunden geliefert.

Foto © Maersk
Foto © Maersk

Die zusätzliche Versorgung wird die Kühlcontainer ergänzen, die bereits in dem Land sind und für die Kunden zur Verfügung stehen.

Die Container haben letztes Wochenende Jebel Ali verlassen und ihre Ankunft wird in Durban Anfang Mai erwartet, wo sie unter den Kunden von Maersk und Safmarine verteilt werden.

Kühlcontainer sind aktuell in Südafrika wegen des Ungleichgewichtes der Handelsflüsse knapp, die durch die Ausgangssperre in China in dem ersten Quartal (Q1) und die erwartete stärkere Nachfrage nach südafrikanischen Früchten beeinflusst werden.

„Da wir die Bedeutung der kommenden Exportsaison für unsere Kunden und die südafrikanische Wirtschaft kennen, bleibt Maersk bestrebt, unseren südafrikanischen Kühlcontainerkunden zu versichern, ihre Zitrusfrüchte werden weiter weltweit geliefert“, sagte Jonathan Horn, Geschäftsführer von Maersk Southern Africa und Indian Ocean Islands.

Seit Februar hat Maersk, das größte ganzheitliche Containerlogistikunternehmen der Welt, verschiedene globale Lösungen für Kunden entwickelt, um während des aktuellen problematischen Handelsszenarios weiterzuarbeiten. Dazu gehören das Anbieten alternativer See- und Landwege, Terminals, Kühllagerdepots in China und Russland, zusätzliche Lkw-Dienste, Unterstützung der Gleisdienste und tägliche Beratungen, neuste Informationen für die Kunden weltweit darüber, wie ihre Waren weiter in Bewegung bleiben.

Quelle: Maersk

Veröffentlichungsdatum: 29.04.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse