fruchtportal.de

Peru exportiert 2019/20 Rekordmenge Mangos bei einer Zunahme von 37%

23. April 2020

Die peruanische Frischmangosaison 2019/20 endete mit Exporten von 233.000 Tonnen, ein Anstieg von 37% gegenüber den 170.000 Tonnen, die in der Vorsaison (2018/19) geliefert worden sind. Die Menge repräsentierte eine Rekordsaison für Lieferungen von Frischmangos.

Bildquelle: Shutterstock.com Mango
Bildquelle: Shutterstock.com

Das wurde von dem Geschäftsführer der Peruanischen Vereinigung der Mangoerzeuger und -exporteure (APEM), Juan Carlos Rivera, berichtet. Er betonte, dass diese Saison die Saison 2018/19 übertroffen hat, wo 204.000 Tonnen geliefert wurden. „Im Juli/August zeigte unsere Umfrage an, dass, wenn der gesamte phänologische Prozess und das Klima günstig sind, wie es war, wir einen Rekord erreichen werden, und dass ist das, was passierte. All die Bedingungen, einschließlich der Markt, erlaubten uns, diesen neuen Rekord zu erreichen“, wurde er zitiert.

Die Hauptziele waren Europa mit 132.180 Tonnen (56,7% der Gesamtmenge), die USA mit 74.900 Tonnen (32,1%), Kanada mit 8.360 Tonnen und andere mit 17.300 Tonnen.

Es wurde auch hervorgehoben, dass Europa 56,7% der Gesamtmenge konzentrierte, wo der Anteil des Alten Kontinents in der letzten Saison 64% war. Zudem gibt es eine größere Nachfrage von anderen Märkten wie Südkorea.

Quelle: agraria.pe

Veröffentlichungsdatum: 23.04.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse