fruchtportal.de

Belgien: Blüten in Obstplantagen nach Frost geschädigt

02. April 2020

Der Frost der vergangenen Nächte hat die Obstplantagen in Haspengouw geschädigt, so teilt das Proefcentrum Fruit in Sint-Truiden, Belgien mit. Gemäß dem Bericht hat die lange Dauer der gefrierenden Kälte die Blüten kräftig beeinträchtigt. Der Schaden ist nicht überall gleich, da auf einigen Grundstücken nur die Hälfe der Blüten geschädigt ist, heißt es.

Bildquelle: Shutterstock.com Frost
Bildquelle: Shutterstock.com

Infolge der trockenen Luft und des kalten Winters funktionierten die Techniken zum Schutz der Blüten gegen die gefrierende Kälte nicht optimal, wurden VRT Nws und Belga in einem Nachrichtenartikel von Vilt, das Flämische Infozentrum für Landwirtschaft und Gartenbau, zitiert.

Die Gefahr ist noch nicht vorüber. Die Gefriertemperaturen sind auch für die kommenden Nächte vorhergesagt, so Pcfruit, das Erzeuger berät, die Hagelnetze genutzt haben. Die Netze halten die Wärme innen und die Kälte außen, sagte das Wissenszentrum. Aber sogar danach kann es noch gefrieren.

Quelle: VRT Nws/Belga/Vilt.be 

Veröffentlichungsdatum: 02.04.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse