fruchtportal.de

Italien/Coldiretti: "Grüne Wege" der EU retten 4 Milliarden EUR an Obst und Gemüse

26. März 2020

Die Eröffnung der sogenannten „Grünen Wege“ (Green Lanes) für den schnellen Transport an EU-Grenzen rettet 4 Milliarden EUR an hochverderblichem Obst und Gemüse direkt für den Konsum in EU-Ländern 2019.

Bildquelle: Shutterstock.com Obst GEmuese
Bildquelle: Shutterstock.com

Das sagte Coldiretti am 23. März, als es das Ziel der Garantie der Passage von Waren an der EU-Grenze in maximal 15 Minuten positiv bestätigte, die in den Richtlinien der Kommission mit der Einführung der grünen oder begünstigenden Wege für die Bewegung der Waren festgelegt wurden.

Das ist eine dringend erwartete Äußerung, nachdem unilaterale Entscheidungen vieler Mitgliedsstaaten Lieferungen in das Ausland mit schweren Schäden insbesondere für verderbliche Lebensmittelprodukte, von Obst und Gemüse bis Blumen, beeinträchtigten, sagte der Präsident von Coldiretti, Ettore Prandini, unter Bezugnahme auf die Schwierigkeiten an vielen Grenzen, von dem Brenner-Pass von Österreich bis Slowenien.

Fast zwei Drittel (63%) der italienischen Agrarlebensmittelexporte betreffen die Länder der EU, wo sich das Wachstum 2019 auf 3,6% belief, wobei Deutschland als der Hauptmarkt bei Exporten dasteht, die um 2,9% gestiegen sind und 7,2 Milliarden EUR 2019 erreichten, kommentierte Coldiretti.

Die Freiheit der Bewegung von Waren ist wichtig für „Made in Italy“ in der italienischen Agrarlebensmittelindustrie, die 2019 eine Gesamtmenge von 44,6 Milliarden EUR an Produktwerten exportierten, ein Anstieg von 3,1% im Vergleich zu dem Vorjahr, sagte Coldiretti abschließend.

Quelle: Coldiretti

Veröffentlichungsdatum: 26.03.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse