fruchtportal.de

Spanien: Beerensektor fordert Aufnahme in GAP

04. März 2020

Freshuelva übermittelte dem Minister für Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung, Luis Planas, dass die Kontrollen für  Produkte aus Drittländern eingehalten werden. Die Pflanzenschuttkontrollen für Himbeeren und Blaubeeren aus Drittländern sollten streng durchgesetzt und intensiviert werden, weil der massive Eintritt nach Europa einen kräftigen Zusammenbruch der Preise in dem Markt verursacht.

Bildquelle: Shutterstock.com Himbeeren Blaubeeren
Bildquelle: Shutterstock.com

Das wurde von der Erdbeervereinigung Freshuelva bekannt gemacht, die ihre Klagen an den Leiter der Spanischen Landwirtschaft über den Verband der Vereinigungen FEPEX gesendet hat.

Für Freshuelva ist es wichtig, dass seine Forderungen an die Europäische Kommission weitergeleitet werden. Auf die gleiche Weise hat Freshuelva Minister Planas die Forderung des Beerensektors der Provinz Huelva übermittelt, in das System der Direktzahlungen der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU (GAP) aufgenommen zu werden, deren Reform aktuell in Europa debattiert wird, in Abhängigkeit von dem Durchschnitt der kultivierten Hektar und Beschäftigung, die von anderen und ihnen selbst in der ländlichen Umgebung erzeugt wird.

Freshuelva beklagte, dass das Treffen mit dem Minister ohne klare Verpflichtungen von der Administration geschlossen wurde, um die Krise zu lindern, die der Sektor durchmacht. Deshalb hat ihr Vorstand entschieden, eine Mobilisierung mitzumachen, die für den 5. März mit ASAJA-Huelva und den Cooperativas Agro-alimentarias geplant ist.

Quelle: Freshuelva

Veröffentlichungsdatum: 04.03.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse