fruchtportal.de

Maersk verbindet neue Kreditgewährung mit seiner CO2-Leistung

03. März 2020

Maersk wurde eine neuer sich erneuernder Kredit von 5,0 Milliarden USD durch ein Syndikat von 26 ausgewählten Banken gewährt, verbunden mit seiner Nachhaltigkeit und Reduzierung seiner CO2-Leistung. Das ist die erste Bankrefinanzierung, die von Maersk nach seiner Umwandlung von einem vielfältigen Konglomerat zu einem globalen Containerlogistikunternehmen arrangiert wurde.

Foto © Maersk
Foto © Maersk

Gewährt wurde der Refinanzierung des nicht gezeichneten Kredites von 5,1 Milliarden USD, die 2021 fällig sind, und ein Tenor von fünf Jahren, der um bis zu zwei Jahre verlängert werden kann. Das wird Teil der Liquiditätsreserve des Unternehmens sein.

„Wir haben starke Unterstützung von unseren globalen Partnerbanken erhalten. Der Kredit war enorm überzeichnet und wir sind erfreut über die Festlegungen und Bedingungen des neuen Kredites“, betonte Henriette Hallberg Thygesen, Hauptgeschäftsführerin von Fleet & Strategic Brands.

Der gewährte Kreditrahmen wird basierend auf Maersks Fortschritt angepasst, sein Ziel der Reduzierung der CO2-Emissioenen pro bewegter Fracht um 60% bis 2030 zu erfüllen, was bedeutend ambitionierter als das IMO Ziel von 40% bis 2030 ist (alles Referenzwert 2008).

2019 gab Maersk sein Engagement bekannt, bis 2050 kohlenstoffneutral zu werden. Die neue Finanzgewährung bestätigt Maersks Bemühungen, Nachhaltigkeit in seine Geschäfte und Lieferketten zu bringen.

Quelle: A.P. Moller – Maersk

Veröffentlichungsdatum: 03.03.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse