fruchtportal.de

SHAFFE konzentriert sich auf nachhaltige Produktions- und Handelsumgebung

18. Februar 2020

Die Southern Hemisphere Association of Fresh Fruit Exporters (SHAFFE) veranstaltete am 6. Februar 2020 während der Fruit Logistica, in Berlin ihre Jahreshauptversammlung, wo sie bekannt gab, dass in den kommenden Jahren die Bildung einer nachhaltigen Produktions- und Handelsumgebung im Zentrum der Arbeit der Vereinigung stehen wird.

logo

Zu den Schlüsselelementen der Diskussion gehörten die erhöhte Aufmerksamkeit für Nachhaltigkeitsthemen und Klimaherausforderungen sowie die Debatte über die potentielle Auswirkung der EU-Initiative „European Green Deal“ über den internationalen Obsthandel. Das Treffen wurde auch für einen positiven Rückblick auf die Leistung der Vereinigung im vergangenen Jahr genutzt, in dem SHAFFE nicht nur Brasiliens Exporteurvereinigung Abrafrutas unter seinen Mitgliedern begrüßte, sondern auch seine Kommunikationsmittel überprüfte und seine neue Webseite www.shaffe.net startete.

„Das letzte Jahr war ein sehr fruchtbares Jahr für die Organisation, mit hohen Teilnahmeraten bei Treffen, einer modernisierten Webseite und erhöhter politischer Beobachtungsaktivität“, sagte Dr. Konanani Liphadzi, Hauptgeschäftsführerin (CEO) von Fruit SA und aktuelle Präsidentin von SHAFFE. Sie fügte hinzu: „2020 wird von Nachhaltigkeitsthemen ausgestaltet.“

Während der Jahreshauptversammlung wurde die aktuelle Situation in den Ländern der Südhalbkugel mit Rücksicht auf rechtliche und freiwillige Initiativen überschaut und auf Klimaveränderungen sowie in den Bereichen Soziales und Arbeitsrechte reagiert. Die Vereinigung wird ihren Mitgliedern bei diesen Bemühungen helfen.

Das neue Mitglied, die brasilianische Erzeuger- und Exporteurvereinigung Abrafrutas, hat wichtige Aktualisierungen für die aktuelle Produktions- und Handelssituation in Brasilien über das vergangene Jahr geliefert und wertsteigernde Einblicke für die wissensteilende Gedankenbildung der Organisation beigesteuert. Brasilien gehört zu den weltweit führenden 30 Obstexporteuren und hat 2018 grob 508.000 Tonnen Früchte aus gemäßigten Zonen exportiert.

Zudem hat die SHAFFE auch ein neues Twitter-Account @ShaffeFruit parallel zu der neuen Webseite gestartet, um die Sichtbarkeit und Kommunikationsplattformen für Früchte aus gemäßigter Zone der Südhemisphäre zu erhöhen. Die Mitglieder von SHAFFE werden 2020 weiter Bestand über die Marktzugangsbarrieren wie Gesundheits- und Pflanzenschutz (SPS), Technische Handelsbarrieren (TBT) und Nicht-tarifliche Hemmnisse (NTB) in den drei Schlüsselmärkten Europa, Asien und USA aufnehmen.

Quelle: SHAFFE

Veröffentlichungsdatum: 18.02.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse