fruchtportal.de

Niederländische Landwirtschaftsexporte erreichen Rekordniveau

22. Januar 2020

Die niederländischen Landwirtschaftswaren erreichten 2019 einen geschätzten Wert von 94,5 Milliarden EUR, ein Anstieg von 4,6% gegenüber dem Vorjahr. Das wird von Wageningen Economic Research (WUR) und Statistics Netherlands (CBS) auf Basis einer gemeinsamen Forschung berichtet, die von dem Ministerium für Landwirtschaft, Natur und Lebensmittelqualität in Auftrag gegeben wurde.

Bildquelle: Shutterstock.com O&G
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Großteil der Landwirtschaftsexporte wird im Inland erzeugt

Der Export landwirtschaftlicher Waren beinhaltete sowohl niederländische inländische Produkte (68,5 Milliarden EUR) als auch Reexporte (26 Milliarden EUR). Für die Reexporte werden nicht alle Waren im Inland erzeugt. Fast 28% sind zuvor importierte Waren, die in Europa über die Niederlande verteilt werden. Zum Beispiel Banane, Avocados und Trauben.

Letztes Jahr sind die Importe landwirtschaftlicher Waren um 3,7% auf einen geschätzten Gesamtwert von 64,1 Milliarden EUR gegenüber 2019 gestiegen. Der landwirtschaftliche Handelsüberschuss erreichte erstmals die Summe von 30 Milliarden EUR, wobei er bei 30,5 Milliarden EUR endete. Der Landwirtschaftshandel war für fast 55% des gesamten Überschusses an Warenhandel verantwortlich.

Ein Viertel der landwirtschaftlichen Exporte geht nach Deutschland

Ähnlich wie in den Vorjahren war Deutschland das Spitzenziel für landwirtschaftliche Exporte aus den Niederlanden 2019 mit einem Gesamtexportwert von 23,6 Milliarden EUR (25%), gefolgt von Belgien (11%), GB (9%) und Frankreich (8%) und Italien (4%).

Exporte an Deutschland (+4% gegenüber 2018) und Belgien (+5%) sind schneller als die Exporte an GB und Frankreich (beide +1%) gestiegen. Den bedeutendsten Anstieg in den führenden zehn Exportmärkten gab es in China (+22%).

Quelle: CBS

Veröffentlichungsdatum: 22.01.2020

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse