fruchtportal.de

Sicherheit niederländischen Obstes 2019 nicht einmal ein Thema gewesen

22. Januar 2020

Das Europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel und Tiernahrung (European Rapid Alert System for Food and Feed, RASFF), wo alle Lebensmittelsicherheitsvorfälle innerhalb Europas berichtet werden, gab 2019 insgesamt 517 Berichte von Produkten, die den Anforderungen nicht genügten. Niederländisches Gemüse löste 8-mal einen Bericht aus, aber niederländisches Obst erfüllte während der Proben alle Lebensmittelsicherheitsanforderungen.

Bildquelle: Shutterstock.com Tomaten
Bildquelle: Shutterstock.com

Es gab jedoch einen Bericht von zerbrochenem Glas von einem Glas mit eingelegten Kirschen aus den Niederlanden, berichtete die Niederländische Obsterzeugerorganisation (NFO).

Der andere Bericht in den Niederlanden beinhaltete Listerien in geschnittenem Kohl, Salmonellen in Brokkoli, zu viele Rückstände in Paprikas und Heftklammern in einem tiefgekühlten Gericht mit Wirsingkohl.

Das Ursprungsland mit den meisten Berichten war die Türkei mit insgesamt 193.++Bei einem Blick auf Obst aus der ganzen Welt (ausgenommen exotische Früchte) gab es 2019 die folgenden Berichte: Dimethoat in Äpfeln aus Mazedonien und Albanien, Chlorpyrifos in Äpfeln aus Polen, Iprodion in Äpfeln aus Spanien, Insektenlarven in getrockneten Pflanzen aus Chile, Tebuconazol in Kirschen aus Chile, das Norovirus in tiefgekühlten Himbeeren aus China und Marokko und zweimal das Norovirus bei tiefgekühlten Beeren aus Polen.

Quelle: RASFF/NFOFruit.nl
 

Veröffentlichungsdatum: 22.01.2020

Fruchtportal © 2004 - 2021
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse