fruchtportal.de

Österreich: Zwiebelexporte nehmen Fahrt auf in Dezember

20. Januar 2020

Heimische Speisezwiebelpreise knüpften im Dezember nahtlos an das Niveau des Vormonats an. Mit durchschnittlich 0,34 EUR/kg wurde österreichischer Sommerzwiebel, sortiert und verpackt, im Großhandel bepreist und notierte damit ziemlich exakt im Mittel der letzten 5 Monate.

Bildquelle: Shutterstock.com Zwiebel
Bildquelle: Shutterstock.com

Dies geht aus dem Agrarmarkt Austria "Marktbericht Obst und Gemüse - Dezember 2019" hervor.

Nach dem Höhenflug des vergangenen Wirtschaftsjahres hatte sich der heimische Zwiebelmarkt mit Jahresende endgültig abgekühlt. Offeriert werden in der laufenden Saison witterungsbedingt in erster Linie klein- bis mittelfallende Zwiebeln. Große Partien sind Mangelware und werden bevorzugt für den Export herangezogen. Dieser intensivierte sich zuletzt in Richtung Ost- und Südeuropa.

Europaweit stehen spürbar mehr Zwiebel als im vergangenen Jahr zur Verfügung. Hier könnten, indischer Ausfuhrbeschränkungen geschuldet, Exporte nach Asien einen Ausgleich schaffen, von dem auch der österreichische Zwiebelexport indirekt profitiert.

Quelle: AMA-Marktbericht Obst und Gemüse - Dezember 2019
 

Veröffentlichungsdatum: 20.01.2020

Fruchtportal © 2004 - 2022
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse