fruchtportal.de

Hapag-Lloyd verdoppelt operatives Ergebnis in den ersten neun Monaten

18. November 2019

In den ersten neun Monaten 2019 hat Hapag-Lloyd sein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) deutlich auf 643 Millionen Euro gesteigert (9M 2018: 299 Millionen Euro). Das Konzernergebnis erhöhte sich substanziell auf 297 Millionen Euro (9M 2018: 13 Millionen Euro).

Foto © Hapag-Lloyd AG
Foto © Hapag-Lloyd AG

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen (EBITDA) wuchs auf mehr als 1,5 Milliarden Euro (9M 2018: 812 Millionen Euro). Im EBITDA Anstieg von 699 Millionen Euro ist ein positiver Effekt von circa 341 Millionen Euro durch die neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 16 enthalten.

Die Umsätze erhöhten sich im Neunmonatszeitraum auf rund 9,5 Milliarden Euro (9M 2018: 8,5 Milliarden Euro). Die Transportmenge stieg um 1,2 % auf 9.011 TTEU (9M 2018: 8.900 TTEU) und die durchschnittliche Frachtrate um 4,2 % auf 1.075 USD/TEU (9M 2018: 1.032 USD/TEU). Die Transportaufwendungen erhöhten sich um 3,5 %, insbesondere durch einen leicht höheren durchschnittlichen Bunkerverbrauchspreis von 425 USD je Tonne (9M 2018: 406 USD je Tonne) sowie einen stärkeren US-Dollar im Vergleich zum Euro.

„Nach neun Monaten haben wir ein sehr ordentliches Ergebnis erzielt: Trotz geopolitischer Spannungen und Handelsbeschränkungen haben wir von einer höheren Transportmenge und besseren Frachtraten profitiert und unsere Kosten fest im Blick behalten. Dies gilt auch für unser strategisches Ziel, die Nummer eins für Qualität zu werden“, sagte Rolf Habben Jansen, Vorstandsvorsitzender von Hapag-Lloyd.

Der Quartalsfinanzbericht 9M 2019 ist abrufbar unter: https://www.hapag-lloyd.com/de/ir/publications/financial-report.html

Quelle: Hapag-Lloyd AG

Veröffentlichungsdatum: 18.11.2019

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse