fruchtportal.de

Boykott Russlands: 460.000 Tonnen weniger Äpfel und 165.000 Tonnen weniger Birnen exportiert

26. August 2019

Der russische Import von Äpfeln und Birnen hat nach dem Boykott, der seit 2014 besteht, beträchtlich abgenommen, berichtet Fruit and Vegetable Facts. In der Saison 2013/14 importierte Russland noch 1,2 Millionen Tonnen Äpfel gegenüber 0,8 Millionen Tonnen 2018/19 und 425.000 Tonnen Birnen (2018 260.000 Tonnen).

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel Birnen
Bildquelle: Shutterstock.com

Das Verschwinden des Imports von Baumfrüchten unter anderem aus Belgien und den Niederladen wird somit alles andere als durch Importe aus anderen Ländern ausgeglichen. Teilweise endete viel Kernobst aus unter anderem Belgien und den Niederlanden auf dem russischen Markt über die baltischen Staaten und Weißrussland, hieß es in dem Bericht.

Offizielle Zahlen zeigen nicht, dass mehr Kernobst in Russland selbst angebaut wird, aber die Frage ist, in welchem Ausmaß diese Zahlen verlässlich sind.

Quelle: Jan Kees Boon, www.fruitandvegetablefacts.com

 

Veröffentlichungsdatum: 26.08.2019

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse