fruchtportal.de

Frühkartoffelmarkt Österreich bleibt angespannt

12. Juli 2019

Zu guter Letzt war im Juni die Durststrecke bei den Kartoffeln vorbei. In fast allen Bundesländern hatte die heimische Frühkartoffelsaison Einzug gehalten. Während unter Vlies Hektarerträge von 20-25 t möglich waren, fehlte es im ungeschützten Freiland witterungsbedingt noch an Größe, heisst es im aktuellen AMA-Marktbericht Obst und Gemüse - Juni 2019.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffeln
Bildquelle: Shutterstock.com

Hier hat das Ertragsniveau mit 15-20 t/ha noch einiges an Potential. Der heißeste Juni der Temperaturaufzeichnungen ließ ein kontinuierliches Wachstum der Knollen nicht zu und so blieb der erwartete Mengenzuwachs aus. Zusätzlich unterbrachen, ob der trockenen Bedingungen, viele Landwirte die Rodearbeiten um Beschädigungen der weichschaligen Feldfrüchte zu vermeiden.

Das knappe Angebot an vorwiegend kleinfallender Ware konnte die lebendige Nachfrage nur unzureichend befriedigen und so blieb der Erzeugerpreis für niederösterreichische Kartoffeln das gesamte Monat auf gleichbleibenden Niveau von 40,00 – 45,00 EUR/dt.

Quelle: AMA-Marktbericht Obst und Gemüse -  Juni 2019
 

Veröffentlichungsdatum: 12.07.2019

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse