fruchtportal.de

Gemüseanbau trägt zum Klimaschutz bei: SPAR prämiert Tiroler Landwirte für Humus-Aufbau

13. Juni 2019

„Gesunde Böden für gesunde Lebensmittel“ – unter diesem Motto kooperieren SPAR und der WWF Österreich seit mehreren Jahren für den Aufbau hochwertiger Humusböden. Die teilnehmenden Landwirte erhalten für die zusätzliche Bindung von CO2 im Boden attraktive Prämien.

Foto © SPAR
Die Brüder Romed und Josef Wopfner mit dem Zertifikat für das „SPAR Frutura Humusaufbauprojekt“. Foto © SPAR

Gleich mehrere Gemüsebauern aus Thaur nehmen am Programm Teil und leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Stangensellerie, Salate und Karotten aus Humus-Anbau sind derzeit in den Tiroler SPAR-Märkten erhältlich.

70 „Humus-Bauern“ als SPAR-Lieferanten

Derzeit bewirtschaften rund 70 Landwirte in ganz Österreich rund 1.000 Hektar als Humus-Aufbauflächen, was etwa der Größe von 1.500 Fußball-Feldern entspricht. Das Humusprojekt trägt nicht nur zum Klimaschutz bei, sondern es verbessert auch die Bodenfruchtbarkeit und den Ertrag. Humus wird aufgebaut, indem nur noch minimal gepflügt und mit Kompost oder Stallmist gedüngt wird. Zusätzlich wird mit der traditionellen Fruchtfolge gearbeitet. Je nach Saison bietet SPAR unterschiedliche Gemüsesorten an – von Salaten über Tomaten bis Karotten. Für Kundinnen und Kunden sind die Gemüsesorten aus Humusanbau durch ein eigenes Logo und das WWF-Partnerlogo zu erkennen.

Quelle: SPAR Österreich

Veröffentlichungsdatum: 13.06.2019

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse