fruchtportal.de

DFHV-Jahrestagung 2019 in Berlin

03. Juni 2019

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Deutsche Fruchthandelsverbands (DFHV), fand am 17.05.2019 im Hotel Melía in Berlin statt. Den Auftakt bildete ein Get-together am Vorabend. Der DFHV hatte dazu die Tapas-Bar des Hotels exklusiv angemietet, sodass die eingetroffenen Gäste in entspannter Atmosphäre den Abend genießen konnten.

Steven Dehlan (SCS Blockchain GmbH) Foto © DFHV
Steven Dehlan (SCS Blockchain GmbH) Foto © DFHV

Ein Beitrag dazu lieferte das Peruanische Handelsbüro PromPeru durch ein Sponsoring der besonderen Art: Tropische Früchte wurden in verschiedenen Variationen mit dem Nationalgetränk Pisco gemixt.

logoNachdem DFHV-Präsident Dieter Krauß die Jahrestagung eröffnet hatte, wurden die Teilnehmer begrüßt durch Dr. Hermann Onko Aeikens, Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). In seinem Grußworte hob der Staatssekretär die gelungene Themenwahl für die anschließende Podiumsdiskussion hervor. Die Beachtung von Sozialstandards in der Lieferkette sei wichtig und die Einhaltung der Menschenrechte nicht verhandelbar. Dr. Aeikens ging auf die besondere Rolle ein, die frisches Obst und Gemüse spielen, sowohl für die gesunde Ernährung wie auch im agrarpolitischen Umfeld. Deutschland habe naturgemäß einen sehr hohen Importanteil bei der Frischware. Aber auch die Produkte, die in Deutschland angebaut werden, seien von hervorragender Qualität und bei der Ausschöpfung des Exportpotentials gäbe es noch Luft nach oben.

Zwei Vorträge

Die Präsentation von Steven Dehlan (SCS Blockchain GmbH) war für viele der Anwesenden ein Blick in futuristisches Neuland. Obwohl „Blockchain“ heutzutage in aller Munde ist, haben die wenigsten bislang praktische Erfahrungen mit dieser Technologie sammeln können. Im Laufe des Vortrages wurde jedoch immer deutlicher wo die Vorteile von Blockchain liegen und in welchen Wirtschaftsbereichen sie bereits eingesetzt werden.

Der Vortrag von Prof. Dr. Dieter Schütz war das genaue Gegenteil, nämlich ein Blick in die Vergangenheit, angefangen im 11. Jahrhundert mit einem Bildnis von Adam und Eva. Korrekterweise müsste es ja eigentlich heißen „von Eva und Adam“. Aber der Kunsthistoriker lehrte uns, dass das Mittelalter nicht korrekt war, sondern eher finster und frivol. Und dergestalt sind auch die Andeutungen und Assoziationen, die sich in der Kunst bis (fast) in die Neuzeit immer wieder finden. Heute jedoch steht der angebissene Apfel nicht mehr für Sündenfall und Vertreibung aus dem Paradies, sondern für knackige Frische und gesunde Zähne – Gott sei Dank!

Eine Podiumsdiskussion

Michael Schotten (Stellv. Chefredakteur des FH Magazins) moderierte die Podiumsdiskussion zu Sozialstandards und Menschenrechten in der Lieferkette. Mit guter Vorbereitung und gezielten Fragen wollte der die Diskussionsteilnehmer aus der Reserve locken, doch die Stakeholder aus sehr unterschiedlichen Bereichen hatten relativ einheitliche Ausfassungen. Unter Bezugnahme auf den DFHVVerhaltenskodex aus dem Jahr 2007 wurde deutlich, dass sich die großen Akteure der Branche schon lange aktiv mit den Thema Menschenrechte auseinandersetzen und eine klare Position festgelegt haben. Holger Dreiseitl aus dem Auswärtigen Amt erläuterte, dass sein Referat das Monitoring zum „Nationalen Aktionsplan Wirtschaft & Menschenrechte (NAP) “ organisiert.

Im Jahr 2020 ist mit Ergebnisse zu rechnen, die darlegen, inwieweit die Wirtschaft sich freiwillig verpflichtet, Menschenrechte in der Lieferkette zu stärken. Stefanie Sabet von der BVE (Bundesvereinigung der Ernährungsindustrie e.V.) erklärte, dass die Ernährungswirtschaft sicherlich die Anforderungen aus dem NAP erfüllt. Dies bekräftigte auch Ben Horsbrugh von GlobalG.A.P.. Selbst die Vertreterin von Oxfam, Dr. Franziska Humbert, räumte ein, dass es immer noch schwarze Schafe gäbe, aber in der Fruchtbranche in den vergangenen Jahren sehr viel bewegt wurde. Als Juristin gab sie eine wichtige Einschätzung zur Haftung ab: die Verantwortung in der Lieferkette sei klar geteilt. Dies wiederum deckt sich mit der Auffassung der Wirtschaft. Jeder muss sich aktiv um die Menschenrechte in der Kette kümmern, aber außerhalb des eigenen Verantwortungsbereiches kann man nicht für die Verstöße oder Verbrechen Dritter haftbar gemacht werden.

Foto © DFHV
Foto © DFHV

Mitgliederversammlung

Das oberste Organ des Verbandes tagte kurz und bündig. Die gute Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt sorgt für zufriedene Mitglieder. Und die wiederum seien die optimale Basis für einen leistungsfähigen Verband, so das Resümee von Präsident Dieter Krauß.

Der Bericht des Präsidiums und der Geschäftsführung wurde ergänzt durch weitere Beiträge. Frau Dr. Andrea Lambeck ist Geschäftsführerin des BerufsVerbandes Oecotrophologie e.V. (VDOE) und neu gewählte Vorsitzende von 5 am Tag e.V. Sie erläuterte die Kampagne Snack 5 , ein EU-gefördertes Mehrländerprogramm von 5 am Tag e.V. und AgrarMarkt Austria zur Absatzsteigerung von Obst und Gemüse. Die Arbeit der Deutschen Laborgemeinschaft Obst und Gemüse (DeLOG) wurde von Dr. Jürgen Kuballa beschrieben. Die DeLOG ist ein sehr aktiver Ausschuss des DFHV uMitgliederversammlung Das oberste Organ des Verbandes tagte kurz und bündig. Die gute Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt sorgt für zufriedene Mitglieder. Und die wiederum seien die optimale Basis für einen leistungsfähigen Verband, so das Resümee von Präsident Dieter Krauß.

Der Bericht des Präsidiums und der Geschäftsführung wurde ergänzt durch weitere Beiträge. Frau Dr. Andrea Lambeck ist Geschäftsführerin des BerufsVerbandes Oecotrophologie e.V. (VDOE) und neu gewählte Vorsitzende von 5 am Tag e.V. Sie erläuterte die Kampagne Snack 5 , ein EU-gefördertes Mehrländerprogramm von 5 am Tag e.V. und AgrarMarkt Austria zur Absatzsteigerung von Obst und Gemüse. Die Arbeit der Deutschen Laborgemeinschaft Obst und Gemüse (DeLOG) wurde von Dr. Jürgen Kuballa beschrieben. Die DeLOG ist ein sehr aktiver Ausschuss des DFHV

Quelle: DFHV Newsletter aktuell 5/2019

Veröffentlichungsdatum: 03.06.2019

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse