fruchtportal.de

Tomaten und Paprika – 7 Vorschläge von Arrigoni zur Steigerung der Produktivität

23. Mai 2019

Tomaten und süße Paprikas gehören zu den wichtigsten Gemüseerträgen der Welt, wobei die Produktionsmengen konstant wachsen. Genauer wurden gemäß Daten der FAO 2017 weltweit 182.301 Tonnen Tomaten angebaut, was ein neuer Rekord war.


Foto © Arrigoni

Tatsächlich ist die Produktion in den letzten 10 Jahren um 35,76% gestiegen. Auf globaler Ebene ist den Daten der FAO nach die Produktion von Paprikas auch positiv und aktuell beträgt die Anbaufläche fast 530.000 ha für eine Produktion von rund 550.000 Tonnen.

Ob im Freiland oder im Gewächshaus, die Erzeuger auf der ganzen Welt suchen ständig nach Wegen, um die Umweltauswirkungen der Produktion zu reduzieren, und die wachsenden Bedürfnisse des Marktes und der Verbraucher zu erfüllen.


Foto © Arrigoni

Arrigoni, der führende internationale Akteur in dem Sektor technischer Textilien für die Landwirtschaft, lieferte den Erzeugern von Tomaten und Paprikas 7 verschiedene Lösungen mit dem Ziel, auf alle Probleme bei der Produktion dieser Erträge zu reagieren, sagte Milena Poledica, Agronomin und Forscherin bei Arrigoni.

„Solanaceae (Nachtschattengewächse) gehören zu einer Pflanzenfamilie, die sehr empfindlich auf zahlreiche Krankheiten, Parasiten und Pathogene reagiert, die von Insekten übertragen werden. Zudem gehören sie auch zu den am meisten angebauten Erträgen der Welt. Ein Unternehmen wie das unsere, das ein globaler Partner für in der Landwirtschaft Tätige ist, hat ein breites Angebot an geeigneten Lösungen für jede Art von Umwelt und Klima entwickelt, um Schutz und Garantien für jene zu bieten, die auf eine verantwortungsvolle und nachhaltige Wiese erzeugen, wenn sie in die Zukunft blicken.“

Für mehr Informationen: http://www.arrigoni.it/

Quelle: Arrigoni

Veröffentlichungsdatum: 23.05.2019

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse