fruchtportal.de

GB: Mehr Unternehmen sollten Lebensmittelabfalldaten veröffentlichen – Tesco 17% weniger Abfall

16. Mai 2019

Das britische Supermarktunternehmen Tesco veröffentlichte nun seine jährlichen Lebensmittelabfalldaten, die zeigen, das 63% mehr Lebensmittel an wohltätige Einrichtungen, gemeinschaftliche Gruppen, Mitarbeiter und als Tierfutter weitergegeben wurden.

Foto © Tesco
Foto © Tesco

Der Einzelhändler halbierte die Menge an Lebensmitteln, die für den menschlichen Verbrauch sicher sind und sonst in die Energiegewinnung gegangen wären, gegenüber letztem Jahr (-51%) und befindet sich nun zu 81% auf dem Weg in Richtung seines Zieles, dass keine Lebensmittel, die für den menschlichen Verzehr gut geeignet sind, im Müll landen.

Insgesamt führte dies dazu, dass die Menge von Lebensmitteln, die in den Betrieben von Tesco in Großbritannien (GB) weggeworfen werden, um 17% auf 44.297 Tonnen (0,45% Umsatz) im Vergleich zu dem Vorjahr reduziert wurde.

Über 12 Monate verkaufte Tesco rund 10 Millionen Tonnen Lebensmittel in GB. Ein kleiner Bruchteil von 77.184 Tonnen (0,78%) blieb unverkauft. Von dieser Gesamtmenge wurden 32.887 Tonnen weiterverteilt und landeten nicht im Müll.

Tesco ergreift auch Maßnahmen, um seinen Kunden zu helfen, Lebensmittelabfall in ihren Haushalten zu reduzieren. Die Kunden reagierten positiv auf Tescos Entscheidung, Mindesthaltbarkeitsdaten von über 180 Obst- und Gemüseprodukten zu entfernen, da es ihnen hilft, Lebensmittel, die noch völlig in Ordnung sind, länger zu nutzen.

Der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Tesco und Vorsitzende von Champions 12.3, Dave Lewis, sagte: „Wir fordern auch andere Unternehmen auf, ihre Lebensmittelabfalldaten ebenfalls zu berichten; das ist der einzige Weg, wie wir erfahren können, ob GB und die Welt auf dem Weg sind, das Ziel nachhaltiger Entwicklung (SDG) 12.3 zu erreichen.“

Quelle: Tesco

Veröffentlichungsdatum: 16.05.2019

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse