fruchtportal.de

Blumenkohl im Übergang auf deutsche Ware knapp verfügbar

10. Mai 2019

In Kürze wird die Blumenkohlernte in Deutschland verstärkt einsetzen und ab Juni das Marktgeschehen bestimmen. Im Übergang auf die deutsche Ware fällt das Importangebot spürbar kleiner aus. In globalem Maße steuert der Markt in dieser Woche in eine deutliche Verknappungsphase hinein, so die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI).

Bildquelle: Shutterstock.com Blumenkohl
Bildquelle: Shutterstock.com

In der Pfalz und im westdeutschen Anbau ist die Erntesaison von Winterblumenkohl weitgehend beendet, und aus den Frühkulturen ist bei den kühlen Witterungsbedingungen erst in minimalem Maße Ware verfügbar. Der deutsche Handel ist also vorerst noch überwiegend auf Importe angewiesen.

Und hier ist europaweit gesehen die Warendecke sehr dünn geworden. In Frankreich sind die Erntemengen in der Bretagne in der auslaufenden Wintersaison stark geschrumpft und die Abgangspreise sind in den letzten Tagen förmlich explodiert. Aus Italien wird kaum noch Ware über die Landesgrenzen hinaus verschickt. An den deutschen Großmärkten sind die Preise für Blumenkohl kräftig gestiegen.

Quelle und Copyright: AMI-informiert.de (AMI, 09.05.2019)

Veröffentlichungsdatum: 10.05.2019

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse