fruchtportal.de

BLE-Kartoffelmarktbericht KW 18: Lagerware aus Deutschland ist geräumt

09. Mai 2019

Die Bereitstellung von inländischer Lagerware hatte sich weiterhin vermindert, verschiedentlich sogar auf nur wenige Sorten beschränkt. Lokal waren vor allem festkochende Offerten gesucht. Die Notierungen verharrten dank einer ruhigen, aber anhaltend steten Aufnahme meistens auf einem konstanten Level.

GRafik BLE-Kartoffelmarktbericht KW 18 / 19

Bei besonders knapp vorrätigen Kultivaren tendierten die Preise jedoch aufwärts; entweder an ihren unteren oder an ihren oberen Spannengrenzen. Die Versorgung mit Speisefrühkartoffeln hatte sich vielfach ausgeweitet, blieb unterdessen generell kontinuierlich überschaubar.

Sowohl aus Italien als auch aus Zypern trafen etwas größere Mengen ein. Die Importe aus dem Norden Afrikas sowie aus Frankreich und Ägypten ergänzten die Angebotspalette. Einerseits sicherten der übersichtliche Zufluss und die gesteigerte Nachfrage das hohe Niveau der Bewertungen, andererseits bewirkte die verdichtete Verfügbarkeit bei einigen Varietäten leichte Vergünstigungen von 1,- bis 2,- € je 25-kg-Sack.

Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Kartoffelmarktbericht KW 18 / 19
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 09.05.2019

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse