fruchtportal.de
BLE-Kartoffelmarktbericht KW 15 / 19

Die Verfügbarkeit der inländischen Lagerware hatte sich weiterhin etwas vermindert

18. April 2019

Dadurch variierte häufiger die Produktpalette und es tauchten Sorten auf, die ansonsten eher selten zu finden waren. Örtlich suchte man vor allem festkochende Kultivare. 

GRafik BLE-Kartoffelmarktbericht KW 15 / 19

Der Verkauf ging in der Regel zügig vonstatten. In der Folge verharrten die Bewertungen für gewöhnlich auf einem konstanten Level. Nur sehr selten tendierten sie nach oben. 

Die Zuflüsse von Speisefrühkartoffeln aus der Mittelmeerregion dehnten sich bloß langsam aus, da die Witterung in den Anbaugebieten die Ernte kontinuierlich beeinträchtigte. Neu hinzu kamen ägyptische Annabelle, israelische Charlotte und zyprische Nicola. 

Trotz eines kaum verdichteten Interesses vermochten die Händler ihre Forderungen auf dem bisherigen Niveau zu fixieren. Verschiedentlich konnten sie diese sogar an den oberen Spannengrenzen marginal anheben. Die hohen Notierungen schadeten durch eine Entschleunigung des Vertriebes dabei mehr als sie gut machten. Lokal hatte sich die Nachfrage derart intensiviert, dass es sich durchaus lohnte, das Angebot stärker zu verbreitern.


Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Kartoffelmarktbericht KW 15 / 19
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 18.04.2019

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse