fruchtportal.de

Peru: Erdbeeren ein delikates Geschäft mit Potential in Europa

15. Februar 2019

Erdbeeren gehören zu der Liste der beliebtesten Sommerfrüchte in Europa. Tatsächlich haben die meisten Länder des „Alten Kontinents“ ihre eigenen Produktionen, die zusammen 1,3 Millionen Tonnen ergeben. Die Produktion in Gewächshäusern und von diversen Sorten erweitern diese Verfügbarkeiten, womit Europa fast Selbstversorger ist (mit Spanien als größtem Erzeuger).

Bildquelle: Shutterstock.com Erdbeeren
Bildquelle: Shutterstock.com

Allerdings gibt es Möglichkeiten für den Export aus anderen Teilen des Planeten, insbesondere in Zeiten zwischen der mediterranen Produktion und jener des nördlichen Europas. Der Schlüssel in diesen Fällen ist, sich mit sehr effizienten Logistiken auf Sorten zu konzentrieren, die ein überragendes Aroma haben, berichtete agraria.pe.

Einem neuen Bericht von dem Zentrum für die Förderung von Importen aus Entwicklungsländern (Centro para la Promoción de Importaciones de Países en Desarrollo, CBI) zufolge importierte und vermarktete der europäische Kontinent 2017 rund 503.000 Tonnen Erdbeeren. Davon können fast 90% dem Reexport und Inlandhandel lokaler Produktionen zugeschrieben werden. In demselben Jahr exportierten die Entwicklungsländer fast 35.700 Tonnen Früchte nach Europa, wobei sie immer versuchen, eine besondere Lücke zu finden oder vorübergehende Knappheiten abzudecken. Dabei muss berücksichtigt werden, das die Qualität europäischer Erdbeeren wirklich hoch ist.

Quelle: Agraria.pe

Veröffentlichungsdatum: 15.02.2019

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse