fruchtportal.de

Kräftiger Anstieg der türkischen Granatapfelexporte 2018

22. Januar 2019

Die türkischen Obstexporteure konnten ihren Granatapfelexport infolge eines enormen Anstiegs bei der Granatapfelernte in der Türkei 2018 kräftig erhöhen. Dies hat seinen Grund in günstigen Wetterbedingungen in den Regionen Antalya und Denizli. Deshalb ist die Verfügbarkeit von Granatäpfeln auf dem lokalen Markt aktuell noch hoch. Natürlich wirkt sich diese Situation auch auf die Preise aus.

Bildquelle: Shutterstock.com Granatapfel
Bildquelle: Shutterstock.com

Ein weiterer Faktor bezüglich der Preise, der die Erzeuger und Exporteure dieses Jahr trifft, sind die Kosten der Unternehmensführung, Arbeitskräfte und Verpackung, welche infolge der wirtschaftlichen Schwankungen in der Türkei in den letzten Monaten deutlich gestiegen sind. Allerdings sind die Granatapfelpreise in der Türkei im Vergleich mit 2017 noch konkurrenzfähig, berichtete fructidor.com.

Wie Ani Tarim Fresh Fruit Export ve Trade Limited Company berichtet, hat das Unternehmen während der vorhergehenden Saison bis Ende Januar 2018 rund 1.000 Tonnen Granatäpfel an fünf Hauptziele exportiert und diese Saison wird ein Export von 1.300 Tonnen bis zum Ende der Spätsaison im Februar erwartet, hieß es in dem Artikel.

Der Großteil der Lieferungen des Unternehmens geht an Deutschland, Frankreich, England, Russland, Polen, Hongkong und Singapur. In den kommenden Jahren ist geplant, die Tätigkeit der Marke „Ani“ in andere Märkte auszudehnen, wobei weitere neue Ziele hinzukommen, wie die skandinavischen Länder und Kanada.

Für mehr Informationen: Ani Tarim Fresh Fruit Export Company, Webseite: www.anitarim.com.tr

Quelle: fructidor.com

Veröffentlichungsdatum: 22.01.2019

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse