fruchtportal.de

2018 ist schlimmstes Jahr für Exporte der peruanischen Hass-Avocados

19. November 2018

Die peruanischen Exporte von Hass-Avocados erreichen in der diesjährigen Saison 445.601 Tonnen, eine Abnahme um 47% gegenüber den 228.956 Tonnen 2017. Das berichtete der Geschäftsführer der Vereinigung der Erzeuger von Hass-Avocados von Peru (Asociación de Productores de Palta Hass del Perú, ProHass), Arturo Medina Castro.

Bildquelle: Shutterstock.com Avocado
Bildquelle: Shutterstock.com

Allerdings betonte er, dass 2018 trotz dieser Mengenzunahme historisch betrachtet das schlimmstes Jahr bezüglich der Exporte von peruanischen Avocados ist, weil die Preise infolge der hohen Mengen und der Unordnung bei den Lieferungen nicht ausreichend waren, berichtet Agraria.pe.

Castro erklärte, dass der durchschnittlich in Europa eingenommene Preis 2017 bei 2,60 USD pro Kilo lag, während es dieses Jahr 1,70 USD waren. In den USA waren es 2017 3,00 USD und 2018 2,00 USD pro Kilo.

Die Schätzung lautete auf einen Export von 280.000 Tonnen, allerdings sind es in Wirklichkeit viel mehr. Niemand erwartete solch eine große Zunahme. Das Klima war auch nicht so, dass die Avocados rechtzeitig den erforderlichen Prozentanteil an Trockenmasse erreichten, wobei sich die ganzen Mengen auf die folgenden Wochen konzentrierten.

Peru lieferte 800 Container Avocados wöchentlich, was einen Rekord darstellt. Hinzu kam, dass sich die Lieferungen in Europa konzentrierten, wo 61% der Früchte hingeschickt wurden, 21% gingen an die USA.

206.601 Tonnen wurden nach Europa exportiert, eine Zunahme von 44% gegenüber 2017 (143.743 Tonnen). Die wichtigsten Zielländer waren unter anderem die Niederlande, Spanien, England, Frankreich, Deutschland, Belgien, Skandinavien.

Die USA bekamen dieses Jahr 82.419 Tonnen, 28% mehr. Nach Asien wurden 23.846 Tonnen Hass-Avocados exportiert, eine Steigerung um 125%. China (einschließlich Hongkong) ist dabei der Hauptmarkt auf diesem Kontinent.

Quelle: Agraria.pe

Veröffentlichungsdatum: 19.11.2018

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse