fruchtportal.de

Metro mit solidem Quartal und Trendverbesserung in Russland

03. August 2018

Mit leichten flächenbereinigten Umsatzzuwächsen hat Metro in den 9 Monaten zu Ende Juni 2018 ein insgesamt solides Geschäftsergebnis erreicht. Im Großhandel hat Metro erneut den Umsatz gesteigert und weist für die ersten 9 Monate des Geschäftsjahres ein flächenbereinigtes Plus von 1,2 % aus.

Foto Metro Ag
Foto © Metro Ag

Im 3. Quartal wuchs das Großhandelsgeschäft auf vergleichbarer Fläche um 1 %. Die berichteten Umsätze werden insbesondere durch Wechselkurseffekte belastet. Im Konzern (also einschließlich Real) steigerte Metro den Umsatz in den 9 Berichtsmonaten flächenbereinigt um 0,7 %, wobei Real Einbußen zu verzeichnen hatte. Im 3. Quartal ging der flächenbereinigte Konzernumsatz insbesondere wegen der Osterverschiebung leicht um 0,5 % zurück. Das EBITDA des Konzerns im Neunmonatszeitraum erreichte 1.071 Mio. €, in Q3 302 Mio. €.

Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der Metro AG, erklärt zu den vorgelegten Zahlen: „Das dritte Quartal bestätigt den positiven Trend in der großen Mehrheit unserer Geschäftseinheiten. Es zeigt auch, dass wir einzelne Fehlentwicklungen rasch und effektiv korrigieren. Wir haben im Großhandel, der bezogen auf den Umsatz für 80 % unserer Geschäftsaktivitäten steht, unsere positive Entwicklung beim flächenbereinigten Umsatz fortgesetzt. Die EBITDA-Marge unseres Großhandelsgeschäfts liegt stabil bei guten 4,7 %. Russland ist und bleibt für Metro ein wichtiger Markt. Die von uns eingeleiteten Maßnahmen zeigen erste Wirkung bei Umsatz und Ergebnis. Auf dieser verbesserten Basis setzen wir unsere Anstrengungen in Russland konsequent fort.

In Westeuropa einschließlich Deutschland sehen wir im dritten Quartal einen temporären nachteiligen Umsatzeffekt in Groß- und Einzelhandel bedingt durch die Verschiebung des wichtigen Ostergeschäftes. Real hat nach der Kündigung 2 - 7 des Zukunftstarifvertrages zunächst deutliche Lohnsteigerungen verbucht, mit der neuen Tariflösung aber die Voraussetzungen für langfristig wettbewerbsfähige Lohnkostenstrukturen geschaffen. Dies ist gemeinsam mit dem erfolgreichen Markthallen-Konzept und dem weiterhin rasant wachsenden Online-Marktplatz von Real die Basis für substanzielle Wertsteigerung. Angesichts der insgesamt soliden Entwicklung bestätigen wir den Ausblick für das Geschäftsjahr 2017/18.“

In Bezug auf den Gesamtumsatz rechnet die Metro AG für das Geschäftsjahr 2017/18 mit einer Wachstumsrate von mindestens 0,5 %.

Quelle: Metro AG

 

Veröffentlichungsdatum: 03.08.2018

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse