fruchtportal.de

Kolumbien: Exporte und Verkäufe von Hass-Avocado verdreifacht

20. Juni 2018

Das gute Verhalten der Hass-Avocado am Ende des Vorjahres scheint dieses Jahr keine Grenzen zu haben. Während des Jahres bis April erreichten die Exporte 32 Millionen USD, eine Verdreifachung gegenüber letztem Jahr in dem gleichen Zeitraum, wo es 12,9 Millionen USD waren. Das Ziel für 2018 sind 50.000 Tonnen.

Bildquelle: Shutterstock.com Avocado
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Direktor für Wirtschaftsangelegenheiten der Nationalen Vereinigung für Außenhandel (Analdex), Giovanni Gómez, sagte, „was dieses Jahr passierte, ist, dass neue Produktionsflächen hinzukamen. Und in der zweiten Hälfte dieses Jahres werden in verschiedenen Regierungsbezirken des Landes weitere hinzukommen“.

Gómez betonte, dass es in einigen Märkten viel Wachstum gibt, insbesondere in den Vereinigten Staaten, die jährlich rund 90.000 Tonnen Hass-Avocados abnehmen.

Die Handelsministerin, María Lorena Gutiérrez, erklärte in den letzten Tagen, dass „die Hass-Avocado eines der Produkte ist, die Teil der Agrarexport-Allianz (Alianza el Agro Exporta) sind, die mehr Märkte mit den Produkten unserer Felder erreichen möchte und die den Agrarexport von Kolumbien steigern will“.

Quelle: portafolio.co

 

Veröffentlichungsdatum: 20.06.2018

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse