fruchtportal.de

ANPCA: Anbaufläche für Knoblauch in Spanien bleibt diese Saison stabil

27. April 2018

Der Vorstand der Nationalen Vereinigung der Erzeuger und Vermarkter von Knoblauch (Asociación Nacional de Productores y Comercializadores de Ajo, ANPCA) traf sich letzte Woche in Montilla, Córdoba, um die aktuelle Situation dieser Saison zu analysieren, wobei geschätzt wird, dass die Anbaufläche gegenüber den Vorjahren stabil bleiben wird.

Bildquelle: Shutterstock.com Knoblauch
Bildquelle: Shutterstock.com

In dem Außenhandel stand der spanische Knoblauchexport 2017 bei 165.874 Tonnen, 2% mehr als 2016, für einen Wert von 315 Millionen EUR (-16%). Castilla-La Mancha ist die wichtigste exportierende autonome Gemeinde mit 68.306 Tonnen, 8% mehr als 2016, gefolgt von Andalusien mit 47.346 Tonnen (-3%) und der Comunidad Valenciana mit 33.107 Tonnen (+2%).

Dem Ziel nach belief sich der spanische Export an die EU 2017 auf 96.277 Tonnen und 69.597 Tonnen gingen an Drittländer für einen Wert von je 203,4 Millionen EUR und 111,5 Millionen EUR.

Der spanische Knoblauchimport stand 2017 bei 4.468 Tonnen, 40% weniger als 2016, mit einem Wert von 8,7 Millionen EUR (-31%), so Daten von dem Amt für Zölle und Verbrauchsteuern.

Wie FEPEX berichtet, repräsentiert ANPCA, die aktuell die 57 wichtigsten Unternehmen des Sektors als Mitglieder zählt, rund 50% der Gesamtfläche des in Spanien angebauten Knoblauchs. Rund 75% des Knoblauchs werden vermarktet, zeigen analysierte Daten aus der jährlichen Umfrage bezüglich Fläche und angebauten Sorten, die unter den Mitgliedern durchgeführt wird, wobei sich ein Rückgang der Anbaufläche von 3% gegenüber dem Vorjahresrekord ergab.

Diese Daten bestätigen die Daten von dem Landwirtschaftsministerium, die eine Stabilität der Gesamtanbaufläche in Spanien bei einem Anstieg von 0,1% zeigen. Die bedeutendsten offiziellen Daten zeigen eine leichte Abnahme von 1,2% in der wichtigsten autonomen Produktionsgemeinde, Castilla-La Mancha, während es in Andalusien und Castilla y León, die zweite und dritte Produktionsregion, je einen Anstieg von 4% und 0,7% gab.

Bezüglich der Sorten wurde eine Zunahme der Anbaufläche bei der Sorte des Frühlingsknoblauchs zum Nachteil der lilafarbenen Knoblauchsorte beobachtet, wenngleich dieser Rückgang der Fläche geringer als in den Vorjahren war.

Die von Agroseguro gelieferten Daten wurden auch auf dem Treffen analysiert, wobei diese eine Steigerung der Vertragsflächen um 6% gegenüber dem Vorjahr zeigen.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 27.04.2018

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse