fruchtportal.de

Spargel in Thüringen erneut mit Rekordertrag - Gemüseanbaufläche rückläufig

26. März 2018

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, ernteten Thüringens Gemüsebauern im vergangenen Jahr von 915 Hektar insgesamt knapp 31 000 Tonnen Freilandgemüse. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 1 600 Tonnen bzw. 5 Prozent mehr geerntet. Dagegen sank die Anbaufläche gegenüber dem Jahr 2016 um 50 Hektar bzw. 5 Prozent.

Bildquelle: Shutterstock.com Spargel
Bildquelle: Shutterstock.com

Die drei bedeutendsten Gemüsearten sind in Thüringen Weißkohl, Spargel und Blumenkohl. Diese drei Gemüsearten werden auf 59 Prozent der gesamten Gemüsefläche angebaut.

Die Anbaufläche von Weißkohl sank gegenüber dem Vorjahreszeitraum 2016 um 11 Hektar bzw. 7 Prozent. Je Hektar wurden 83,4 Tonnen Weißkohl geerntet. Damit lag der Ertrag um 15 Prozent über dem Vorjahresergebnis. Die Erntemenge von 12 300 Tonnen lag um 7 Prozent über dem Vorjahreswert (11 600 Tonnen).

Die im Ertrag stehende Spargelanbaufläche verringerte sich gegenüber dem Vorjahr um 17 Hektar bzw. 5 Prozent auf insgesamt 298 Hektar. Die Spargelernte 2017 wurde mit einem Ertrag von 8,8 Tonnen je Hektar abgeschlossen. Der erzielte Ertrag lag um knapp ein Viertel über dem langjährigen Mittel der Jahre 2011/2016. Die Gesamterntemenge betrug rund 2 600 Tonnen.

Die Anbaufläche von Blumenkohl sank gegenüber dem Vorjahr geringfügig um 2 Hektar bzw. 2 Prozent. Sowohl der Ertrag (14,9 Tonnen je Hektar) als auch die Erntemenge (1 400 Tonnen) lagen jeweils knapp ein Viertel unter den Vorjahresergebnissen.

Deutschlandweit wurden im vergangenen Jahr von 128 900 Hektar insgesamt knapp 3,8 Millionen Tonnen Freilandgemüse geerntet. Der Anteil Thüringens an der Gesamtanbaubaufläche betrug 0,7 Prozent und an der Gesamterntemenge 0,8 Prozent.

Quelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Veröffentlichungsdatum: 26.03.2018

Fruchtportal © 2004 - 2020
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse