fruchtportal.de

BLE-Marktbericht: Kleinfruchtige Zitrusfrüchte

23. Februar 2018

Die Versorgung mit Mandarinen hatte sich nicht wesentlich verändert, auch wenn der spanische Anteil am Sortiment sank und sich die Importe aus den übrigen Ländern intensivierten.

Bildquelle: Shutterstock.com Mandarinen
Bildquelle: Shutterstock.com

Israelische Orri wiesen in München Haltbarkeitsschwierigkeiten auf. In Berlin schmeckten sie hingegen vorzüglich, jedoch bremsten Forderungen von bis zu 2,90 € je kg die Geschäfte ein wenig.

Türkische Murcott räumten in Frankfurt dank niedriger Bewertungen recht schnell. In Hamburg trafen erste spanische Fortune ein, die 14,50 € je 10-kg-Pack kosteten. Clementinen verloren zusehends an Bedeutung und hatten in Prinzip nur noch ergänzenden Charakter. Das Interesse an ihnen schränkte sich ein und die Kurse tendierten daraufhin eher abwärts. Die Bereitstellung genügte, um den Bedarf zu decken. Die Aufrufe wurden von den Vertreibern kaum modifiziert. In Köln verteuerten sich spanische Mandarinen, während sich Clementinen infolge begrenzter Unterbringungsmöglichkeiten vergünstigten. In München mussten die Kunden für türkische Abladungen tiefer in die Tasche greifen.

Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Marktbericht KW 7 / 18
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 23.02.2018

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse