fruchtportal.de

Kein zusätzliches EU-Geld als Entschädigung für russisches Embargo

23. November 2017

Die Europäische Kommission beabsichtigt nicht, ihre Politik im Kontext des russischen Boykotts kurzfristig zu ändern. Es wird keine großen Änderungen zwischen Politik und unterstützenden Maßnahmen geben, so der EU-Landwirtschaftskommissar, Phil Hogan. Am Donnerstagnacht, dem 16. November, debattierte das Europäische Parlament in Straßburg über die Auswirkungen des Boykotts auf den europäischen Obst- und Gemüsesektor.

Bildquelle: Shutterstock.com EU
Bildquelle: Shutterstock.com

Wie von der Niederländischen Obsterzeugerorganisation (Nederlandse Fruittelers Organisatie, NFO), die sich für den Obstanbausektor einsetzt, berichtet, warfen mehr als dreißig Mitglieder des Parlaments verschiedener EU-Länder die aktuelle Situation in dem Obst- und Gemüsesektor auf und baten Hogan um zusätzliche Maßnahmen. Hogan betonte die vorläufigen unterstützenden Maßnahmen, die diese Saison ausgedehnt wurden, und die Bemühungen, die gemacht werden, um neue Märkte zu öffnen. Er versprach keine neuen Maßnahmen, hieß es.

Quelle: NFOfruit.nl

Veröffentlichungsdatum: 23.11.2017

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse