fruchtportal.de

Madagaskar: Der Preis von Vanille steigt kräftig an

07. September 2017

Nach dem Zyklon Enawo, der viele Erträge geschädigt hat, haben die Industriefachleute eine Anspannung bei den Preisen vorhergesagt (unsere Information vom 22.03.2017). Als der weltweit Führende in der Vanilleproduktion erlebt Madagaskar dieses Jahr einen bedeutenden Rückgang seiner Mengen und einen enormen Anstieg der Preise.

Bildquelle: Shutterstock.com Vanille
Bildquelle: Shutterstock.com

Der durchschnittliche Preis für Vanilleschoten in Madagaskar (80% der Vanille der Welt) ist von 50 USD/kg 2012 auf rund 500 USD/kg 2016 und 750 USD/kg dieses Jahr gestiegen. Diese Explosion der Preise weckt Begehrlichkeiten, die auch zu einem Rückgang in der Qualität führen. Damit sie es vermeiden, um eine Ernte beraut zu werden, pflücken die Erzeuger die Vanille weit vor ihrer Reife und die Erträge brechen ein. Zuvor waren 4 kg grüne Vanille ausreichend, um 1 kg schwarze Vanille zu erhalten. Nun sind 7 oder 8 kg nötig.

Mit der begrenzten Menge aus Madagaskar wenden sich die Industriellen und Händler Berichten zufolge anderen erzeugenden Regionen zu, wie Indonesien, Uganda, Papua-Neuguinea, Réunion. 

Quelle: consoglobe.com, francetvinfo.fr, fructidor.com

Veröffentlichungsdatum: 07.09.2017

Fruchtportal © 2004 - 2019
Online Fachzeitschrift für den internationalen Handel mit frischem Obst und Gemüse